Ort ändern

Tierfutter & Haustierbedarf in Deutschland

Ebenso wie Menschen verfügen Tiere über einen natürlichen Spieltrieb, der ihre Entwicklung fördert. Mittlerweile hat sich das Angebot an Tierspielzeug enorm erweitert und bietet dir die Möglichkeit, gezielt bestimmte Fähigkeiten deines Haustiers zu fördern. Genauso wichtig ist eine ausgewogene Ernährung. Auf meinestadt.de findest du viele aktuelle Angebote in deiner Nähe, egal ob Tierspielzeug, Tierfutter und sonstiger Haustierbedarf. Viel Spaß beim stöbern!

Angebote finden
Wissenswertes über deine Haustiere

Hunde

Regelmäßige Fellpflege ist für Hunde jedes Felltyps wichtig, da du nur so Verfilzungen und Parasitenbefall effektiv entgegenwirken kannst. Kurzhaarige Hunde sollten ca. einmal die Woche gründlich gebürstet werden. Hunde mit längeren Haaren sollten hingegen je nach Fellstruktur zwei- bis dreimal die Woche gebürstet werden. Verfilzungen des Fells lassen sich am besten mit einem feinzinkigen Kamm lösen. Auch bei der Untersuchung auf Parasitenbefall solltest du einen auf das Fell abgestimmten Kamm benutzen. Auch die regelmäßige Krallenpflege trägt zum Wohlbefinden deines Hundes bei. Die Schärfe der Krallenzange ist beim Stutzen der Krallen sehr wichtig. Lass dich diesbezüglich ausgiebig von deinem Tierarzt oder Tierhändler beraten. Achte bei der Ernährung deines Hundes auf eine gute Abstimmung der verschiedenen Nährstoffe. Die Mahlzeiten deines Hundes sollten unbedingt leicht verdauliches Eiweiß für den Aufbau und die Stärkung von Muskulatur und Stoffwechsel sowie ausgewogene Kohlenhydrate und Fette als Energielieferanten enthalten. Vermeide eine allzu große Abwechslung beim Futter! Das Verdauungssystem von Hunden gewöhnt sich relativ rasch an eine Futtersorte. Häufiges Wechseln der Futtersorte kann zu Verdauungsproblemen führen.

Katzen

Katzen sind hinsichtlich Ihrer Haltung durchaus anpassungsfähig. Ähnlich wie beim Menschen gibt es auch bei Katzen unterschiedliche Typen. Katzen sind verspielte Tiere. Dieser Trieb sollte auch bei einer Haltung innerhalb der eigenen vier Wände gefördert und gefordert werden. Eine Auswahl an Katzenspielzeug verschafft dir vielseitige Möglichkeiten, deine Katze bei guter Laune zu halten. Mach es deiner Katze nicht zu bequem! Halte ihre Instinkte aktiv und verstecke z.B. Leckerli an für die Katze zugänglichen Plätzen. Die kleinen Happen sollten allerdings bei der generellen Futterplanung berücksichtigt werden. Auch das "Schmusebedürfnis" von Katzen ist sehr ausgeprägt. Regelmäßige Zuwendung durch Kraulen, Streicheln und Massieren sollte fester Bestandteil des Pflegeprogramms sein.

Pferde

Für Reiter und Pferd ist eine intensive Bindung besonders wichtig. Ein Reiter muss sich auf sein Pferd verlassen können und ebenso muss ein Pferd die Gewissheit spüren, sich in guten Händen zu befinden. Binde mehr kleine Streichel- und Massageeinheiten in die Fellpflege mit ein. Regelmäßiges Bürsten mit eingestreutem Fellkraulen stärkt die soziale Bindung und das Vertrauen zwischen Reiter und Pferd. Pferde sind sensibel und registrieren jegliche Bewegung und jeden Druck, der auf ihren Körper ausgeübt wird. Die richtige Dosierung des Futters ist für die Gesundheit deines Pferdes von entscheidender Bedeutung! Sprich dich bei Unsicherheiten mit deinem Tierarzt oder einem erfahrenem Pferdepfleger ab und lege im Idealfall eine Merkmaltabelle für dein Pferd an, in der du nicht nur die Rasse, Größe und das Gewicht deines Pferdes festhältst, sondern auch das Niveau und die Art der Bewegung notierst. Der Nährstoffbedarf von Pferden verändert sich mit dem Alter! Beachte, dass ältere Pferde idealerweise mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich nehmen, statt einer großen. Drei- bis viermal pro Tag eine gut eingeteilte Mahlzeit, hilft deinem Pferd, seinen Energiehaushalt stabil zu halten. Mit zunehmendem Alter solltest du zu dem regulären Futter deines Pferdes Mineral- oder Ergänzungsfutter beimischen, damit der Bedarf an wichtigen Aminosäuren, Spurenelementen und Mineralien abgedeckt wird.

Aquarien

Aquarien sollten nicht nur bloße Wasserbehälter für deine Fische sein, sondern vielmehr ein echter Hingucker in deinem Zuhause. Berücksichtige bei deiner Gestaltung jedoch, dass das Aquarium der Lebensraum für deine Fische ist. Lasse deinen Fischen genügend Bewegungsfreiraum und informiere dich im Zweifel darüber, welche Art von Umgebung für welche Art von Fischen geeignet ist. Hole dir einen kleinen Sandstrand in dein Zuhause. Achte darauf regelmäßig, aber nicht zu viel Futter ins Aquarium zu geben. Futterreste sind einer der Hauptgründe für die Verschmutzung von Aquarien. Flockenfutter und Granulatfutter eignet sich besonders für Fische, die ihr Futter vornehmlich an der Wasseroberfläche oder im oberen Teil des Aquariums aufnehmen. Fischpellets, Futtertabletten und Futter-Sticks sollten für die Fütterung von Fischen verwendet werden, die ihr Futter vorwiegend vom Aquariumboden aufnehmen. Die Beleuchtung, Heizung und Pumpe eines Aquariums muss sicherlich nicht täglich gereinigt werden. Behalte diese Instrumente aber stets im Auge, um Unregelmäßigkeiten direkt zu erkennen und ggfs. zu handeln. Führe alle eineinhalb bis zwei Wochen einen Teilwasserwechsel durch. Tausche dazu ca. 20% des Aquariumwassers durch frisches Wasser aus.

nach oben