User-Login
Stadtplan
Grömitz
Ort ändern

Mindestlohn in der Pflege

Neue Regelungen seit Januar 2015

Nach Einführung des gesetzlichen Mindestlohns am 1. Januar 2015 gibt es auch in der Pflegebranche eine Neuregelung der Gehälter. Hier wird der Verdienst zwar bereits seit 2010 gesetzlich geregelt, dennoch wurden die vorgeschriebenen Entgelte ein weiteres Mal nach oben korrigiert, um die Berufsgruppe zu stärken und Arbeitsbedingungen zu verbessern.

Für wen gilt der Mindestlohn?

Mindestlohn Grömitz
© PhotographyByMK/Fotolia

Grundsätzlich gilt der Mindestlohn für jeden, der mit der Grundpflege von Pflegebedürftigen betraut ist. Dazu gehören:

✔ Beschäftigte in stationären oder teilstationären Pflegebetrieben
✔ Beschäftigte in ambulanten Krankenpflegediensten
✔ Gilt auch für ungelernte Hilfskräfte, Leiharbeitskräfte sowie geringfügig Beschäftigte im Pflegebetrieb
✔ Im Ausland angestellte Personen mit Arbeitsstätte in Deutschland

Wie hoch ist der Pflege-Mindestlohn?

Mindestlohn Pflege


Ausgenommen sind:

✔ Hauswirtschaftskräfte sowie alle angrenzenden Berufsgruppen in pflegenden Einrichtungen (Küche, Verwaltung, Haustechnik etc.)
✔ Auszubildende, Praktikanten, Beschäftigte im Freiwilligendienst sowie ehrenamtliche Kräfte
✔ Speziell ausgebildete Betreuer für Demenzkranke (z. B. Alltagsbetreuer)
✔ Personen, die als Pflegekraft in einem Privathaushalt arbeiten
✔ Ebenfalls ausgenommen sind Einrichtungen zur medizinischen Vorsorge oder Rehabilitation, zur Erziehung oder Ausbildung behinderter Menschen sowie Krankenhäuser


QUELLE: Publikation: "Mindestlohn in der Pflege", Hrsg. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Januar 2015

Jobangebote im Pflegebereich
Anzeige
nach oben