Zum MenüZum InhaltZum Footer
http://www.meinestadt.de/hamburg/immobilien/mietspiegel?
    Bereich wählen
    • Jobs
    • Lehrstellen
    • Arbeitgeber der Region
    • Stellengesuche
    • Veranstaltungen
    • Shopping
    • Firmen
    Suchen

    Mietspiegel Hamburg

    Der Mietspiegel Hamburg bietet Ihnen einen Orientierungsrahmen über die Höhe der üblicherweise gezahlten Mieten für verschiedene Wohnungstypen, die in ihrer Art, Größe, Ausstattung und Lage vergleichbar sind. Ein qualifizierter Mietspiegel wird nach wissenschaftlichen Grundsätzen alle zwei Jahre erstellt und von Mieter-, Vermieter- und Gemeindevertetern anerkannt. Nach den örtlichen Gegebenheiten enthält der Mietspiegel verschiedene Bewertungskategorien wie z. B. Stadtbezirk, Baujahr etc.

    Bitte beachten Sie, dass es nicht für jeden Wohnort einen Mietspiegel gibt. Ob für Hamburg ein Mietspiegel verfügbar ist, erfahren Sie bei Ihrer Gemeinde- oder Stadtverwaltung. Erfahren Sie auf meinestadt.de alles Wissenswerte rund um das Thema Mietspiegel in Hamburg.

    Kaltmieten für Hamburg

    Immobilienmakler

    Bei einer Mieterhöhung zu beachten

    Wann gilt die Mieterhöhung?

    Nur schriftlich übermittelte Mieterhöhungen sind rechtskräftig.

    Wie oft darf erhöht werden?

    Die Jahressperrfrist untersagt eine Mieterhöhung für ein Jahr nach Einzug oder nach letzter Erhöhung auf die Vergleichsmiete. Die Kappungsgrenze für Mieterhöhungen beträgt 20 % innerhalb von drei Jahren.

    Darf ich widersprechen?

    Ab dem Zeitpunkt der zugegangenen Mieterhöhung besteht eine Bedenkzeit für den Rest des Monats und die beiden darauffolgenden Monate. Die Mieterhöhung muss an alle Bewohner des Hauses oder der Wohnung adressiert sein.

    Besonderheiten des Mietspiegels in Hamburg

    Die Stadt Hamburg unterteilt die Wohngegenden in mittlere und gute Wohnlagen. Merkmale zur Beurteilung der Lage sind Infrastruktur, Innen- oder Stadtrandlage, umliegende Grünflächen, Bauweise sowie der Grad der Geräusch- und Umweltbelästigung durch Industrie und Straßenverkehr. Die Qualität der Wohnlage wird unabhängig von Bezirken und Ortsteilen bewertet. Neben der Wohnlage richtet sich die Höhe der Miete nach der Größe, der Art, der Beschaffenheit (Baujahr) sowie der inneren und äußeren Ausstattung der Mietimmobilie.

    Durchschnittliche Netto-Kaltmieten pro Quadratmeter

    bis 40 m²

    Baujahr: bis 1947: 9,19 € | 1948 - 1977: 8,56 € | 1978 - 1993: 9,35 € | 1994 - 2010: 9,09 € | 2011 - 2014: 14,05 €

    41 bis 66 m²

    Baujahr: bis 1947: 8,15 € | 1948 - 1977: 6,87 € | 1978 - 1993: 8,54 € | 1994 - 2010: 9,23 € | 2011 - 2014: 11,79 €

    66 bis 91 m²

    Baujahr: bis 1947: 7,97 € | 1948 - 1977: 6,44 € | 1978 - 1993: 8,39 € | 1994 - 2010: 9,07 € | 2011 - 2014: 12,08€

    ab 91 m²
    Baujahr: bis 1947: 8,00 € | 1948 - 1977: 7,28 € | 1978 - 1993: 8,44 € | 1994 - 2010: 10,93 € | 2011 - 2014: 12,66 €

    Quelle: Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen der Stadt Hamburg - Amt für Wohnen, Stadterneuerung und Bodenordnung

    Neueste Mietwohnungen in Hamburg

    Leider hat Deine Suche kein Ergebnis geliefert. Bitte überprüfe noch mal Dein Suchwort auf Eingabefehler, versuche eine ähnliche Kategorie oder wähle einen anderen Ort in der Nähe.
    0 Treffer

    Deine Ergebnisse werden aktualisiert

    Deine Ergebnisse werden aktualisiert

    Finden Sie die Wohnung, die wirklich passt

    nach oben