Ort ändern
Mühldorf a. Inn
Ort ändern

Baugenossenschaften in Mühldorf a. Inn

Was sind Wohnungsbaugenossenschaften?

Wohnungsbaugenossenschaften haben sich zum Ziel gesetzt, die Genossenschaftsmitglieder mit günstigem Wohnraum zu versorgen. Zu diesem Zweck werden Mietwohnungen gebaut und unterhalten. Einige Genossenschaften vergeben ihre Wohnungen ausschließlich an ihre Mitglieder, andere vermieten auch an Nicht-Mitglieder. Charakteristisch für Baugenossenschaften ist, dass sie neben einem wirtschaftlichen oft auch einen sozialen Zweck verfolgen. Sozial schwächer Gestellte haben hier bessere Chancen auf eine finanzierbare Wohnung.

Vor- und Nachteile beim Wohnen in einer Genossenschaftswohnung

Vorteile von Baugenossenschaften

In der Regel sind die Mietverträge von Baugenossenschaften (hier Dauernutzungsverträge genannt) unbefristet.

Das Mietniveau bleibt niedrig, weil Genossenschaften keine rein gewinnorientierten Unternehmen sind. Von Überschüssen profitieren alle Mitglieder.

Als Anteilseigener hat man Stimmrecht auf der Hauptversammlung und kann so die Arbeit der Genossenschaft aktiv mitgestalten.

Nachteile von Baugenossenschaften

Oft muss man Mitglied der Genossenschaft sein, um eine Genossenschaftswohnung mieten zu können. Das ist aber nicht bei allen Baugenossenschaften der Fall.

Die Mitgliedschaft in einer Genossenschaft kostet Geld, das allerdings festverzinst angelegt wird.

Genossenschaftswohnungen werden in der Regel dauerhaft vergeben. Wohnen auf Zeit ist oft nicht möglich.

nach oben