User Login
Stadtplan
Obernzell
Ort ändern

Weiterbildung und Studium im Bereich der Pflege

Pflegeberufe: Weiterbildung und Studium
Weiterbildung für Pflegekräfte
Weiterbildung ist gerade im Bereich der professionellen Pflege ein wichtiges Thema. Weiterentwicklungen im medizinischen Bereich oder in der Medizintechnik bringen es mit sich, eigene Kenntnisse ständig erweitern zu müssen.
Anpassungsfortbildungen
Das Angebot an Kursen und Seminaren, mit denen Kenntnisse vertieft oder erweitert werden können, ist groß und beinhaltet fachbezogene oder fachübergreifende Themen etwa zur Erstversorgung in Notfällen, Hygienesicherung und Sterilisationsprozessen oder Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen.
Zudem werden Seminare aus dem Bereich Kommunikation und Gesprächsführung oder Betreuung und Beratung zu Themen wie Demenz oder Depressionen im Alter angeboten.
Darüber hinaus können sich Pflegekräfte auch im Bereich der Methodenkompetenz weiterbilden. Hierzu gehören beispielsweise Kurse zur Pflegeplanung und -dokumentation oder zur Qualitätssicherung und -kontrolle in Bezug auf die Pflegestandards im Gesundheitswesen.
Zusätzlich zu diesen Themen gibt es Kurse, die sich mit Buchführung und Abrechnung oder EDV-Anwendungen im Gesundheitswesen befassen.
Aufstiegsfortbildungen
Pflegeberufe: AufstiegsfortbildungenPflegekräfte, die weiterführende Qualifikationen bzw. Berufsabschlüsse erwerben möchten, um leitende Funktionen zu übernehmen, können die Prüfung als Stationsleiter in der Kranken-, Alten- oder Kinderkrankenpflege oder als Pflegedienstleiter ablegen.

Für Altenpfleger bietet es sich beispielsweise an, eine Weiterbildung zum Fachwirt/in in der Alten- und Krankenpflege oder Fachaltenpfleger/in für klinische Geriatrie und Rehabilitation zu machen. Die Weiterbildung zum Fachaltenpfleger wird zudem in den Fachrichtungen Onkologie, Palliativ- und Hospizpflege und Psychiatrie angeboten.
Die Lehrgänge für diese Abschlüsse, die für Leitungs- und Spezialfunktionen qualifizieren, dauern je nach Bildungsträger zwischen ein bis drei Jahre und können meist sowohl berufsbegleitend als auch in Vollzeitform besucht werden.
Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Kinderkrankenpfleger haben die Möglichkeit, eine Fortbildung zum Fachkrankenpfleger zu absolvieren und sich somit auf bestimmte Fachrichtungen zu spezialisieren, beispielsweise im Bereich Intensivpflege und Anästhesie, Hygiene oder Psychiatrie, Onkologie oder Nephrologie. Darüber hinaus können Pflegekräfte aus diesem Bereich auch andere Weiterbildungen, wie beispielsweise Fachwirt/in in der Alten- und Krankenpflege, belegen.

Für Heilerziehungspfleger ist es naheliegend, eine Weiterbildung zum Fachwirt für Erziehungswesen abzulegen. Aber auch Weiterbildungen im Bereich Motopädie oder der beruflichen Rehabilitation psychisch kranker Menschen oder der Ergotherapie sind möglich.
Fachkräfte aus Pflege-, Sozial- und Gesundheitsberufen können zudem eine Prüfung beispielsweise zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen oder Betriebswirt im Sozialwesen ablegen, um sich für Aufgaben im Managementbereich zu qualifizieren. Diese Weiterbildungen umfassen Bereiche wie Controlling, Personalentwicklung, Finanz- und Rechnungswesen sowie Marketing.

Seit 2002 können interessierte Personen auch für Fortbildungen in den Gesundheits- und Pflegeberufen das sog. Meister-BAFöG bekommen.
Pflegestudium
PflegestudiumDas Thema Akademisierung der Grundausbildung in der Pflege ist ein aktuelles Thema. Der Deutsche Rat für Pflegeberufe fordert seit einigen Jahren eine grundständige Hochschulausbildung für Pflegeberufe, um die Pflegeausbildung zukunfts- und wettbewerbsfähig halten zu können.

Das Bildungskonzept des Deutschen Rates für Pflegeberufe beinhaltet unter anderem eine Erstausbildung in der professionellen Pflege, die mit dem akademischen Grad Bachelor of Nursing abschließt. Darauf aufbauend können zur Ergänzung und Ausweitung weiterqualifizierende Masterabschlüsse erworben werden. Diese akademischen Abschlüsse sollten zukünftig bestehende Weiterbildungen ablösen.
Inzwischen bieten mehrere Fachhochschulen und Universitäten Bachelor-Studiengänge im Bereich der Pflege an. Diese Studiengänge sind entweder als ausbildungsintegriertes duales Vollzeitstudium gestaltet und führen neben dem akademischen Grad zu einem Berufsabschluss auf Grundlage des Krankenpflegegesetzes oder sind als reine Bachelor-Studiengänge konzipiert. Die akademische Erstausbildung umfasst Studiengänge wie etwa das Studium der Pflegewissenschaft, Pflegeentwicklung und Management oder Pflegepädagogik.

Darüber hinaus gibt es an mehreren Universitäten und Fachhochschulen Studiengänge für Personen, die bereits eine Ausbildung im Bereich der Pflegeberufe absolviert haben. Hierzu zählen Studiengänge wie etwa der Diplom Pflegewirt (FH), Diplom Pflegepädagoge (FH) oder Bachelor of Arts in Pflegewissenschaft.
Anzeige
Pflegemessen
Pflegeberufe: Messen Termine und Kurzinfos zu Messen rund um das Thema Pflege findest du hier.
Pflegemessen
Anzeige
Die besten Arbeitgeber im Gesundheitswesen
Für gute Arbeitsbedingungen und ein gutes Arbeitsklima wurden 30 Arbeitgeber im Gesundheitswesen ausgezeichnet. Beste Arbeitgeber 2012
Freiwillige Registrierung von Pflegekräften
Das Projekt der freiwilligen Registrierung von beruflich Pflegenden gibt es seit 2003. Für Pflegekräfte gilt die Registrierung als Qualitätsprädikat.
Registrierung von Pflegekräften