User Login
Stadtplan
Rodenberg
Ort ändern

Aufbau und Inhalt des Businessplans

Businessplan
Businessplan
Um Ihre Geschäftsidee erfolgreich bei Banken, Investoren oder möglichen Geschäftspartnern zu präsentieren, benötigen Sie einen guten Businessplan. Die wesentlichen Punkte, die Sie bei der Erstellung Ihres Businessplans beachten sollten, finden Sie hier.
In Ihrem Businessplan beantworten Sie die Frage, wie Sie Ihre Geschäftsidee umsetzen wollen. Neben der Beschreibung der eigentlichen Geschäftsidee analysieren Sie den dafür vorhandenen Markt, gehen auf mögliche Kunden und die Konkurrenz ein und schätzen den Kapitalbedarf und die zu erwartenden Gewinne ab.
Der hier vorgestellte Aufbau eines Businessplans orientiert sich an den Anforderungen der KfW-Mittelstandsbank. Je nach Art Ihrer Geschäftsidee können Sie bestimmte Punkte durchaus vertiefen und weiter ausbauen. Ein Businessplan, den Sie Ihrer Bank oder einer Behörde vorlegen, sollte etwa 20 bis 30 Seiten umfassen.
Aufbau und Inhalt eines Businessplans
  • Deckblatt
  • Inhaltsverzeichnis
  • Zusammenfassung
  • Die Geschäftsidee
  • Zu Ihrer Person bzw. Vorstellung des Gründerteams
  • Markteinschätzung
  • Wettbewerbssituation
  • Standort
  • Unternehmensorganisation und Personalmanagement
  • Risiken/Chancen
  • Finanzplan
  • Anhang
Geschäftsidee
Neben der ausführlichen Beschreibung Ihrer Geschäftsidee sollten Sie auf die kurz- und langfristigen Unternehmensziele eingehen und schildern, welche gesetzlichen Formalitäten, etwa Zulassungen und Genehmigungen, noch zu erledigen sind.
Gründerperson
Machen Sie Angaben zu Ihren Qualifikationen und Berufserfahrungen sowie Ihren Branchenkenntnissen. Gegebenenfalls müssen Sie hier auch angeben, welche Zulassungen Sie besitzen. Zum Beispiel erfordert die Niederlassung mit einer eigenen Praxis in der Heilmittelbranche in jedem Fall die Zulassung durch die Landesverbände der Krankenkassen.
Markteinschätzung
Ein wichtiger Punkt hierbei ist die Analyse Ihrer Zielgruppe: Wer sind Ihre Kunden und wie bzw. wo erreichen Sie sie? Wie ist das Marktpotential Ihrer Geschäftsidee? Welche Marketingaktivitäten müssen Sie veranschlagen, um Ihre Kunden zu erreichen, und wie hoch sind die Kosten für diese Maßnahmen?
Wettbewerbssituation
Machen Sie eine Konkurrenzanalyse: Wer sind Ihre Konkurrenten und was sind ihre größten Schwächen und Stärken. Wie setzen Sie sich von Ihren Mitbewerbern ab?
Standort
Wie wichtig ist der Standort Ihres Unternehmens für die Umsetzung Ihrer Geschäftsidee? Welche Voraussetzungen sollte der ideale Standort haben, z.B. in Bezug auf die Verkehrsanbindung.
Unternehmensorganisation
Im Businessplan müssen Sie auch Angaben darüber machen, in welcher Rechtsform Sie Ihr Unternehmen führen wollen, z.B. als GmbH oder GbR. Zudem sollten Sie beschreiben, wie Sie den erforderlichen Produktions- oder Dienstleistungsprozess organisieren.
Risiken/Chancen
Hier sollten Sie die Faktoren erwähnen, die die weitere Entwicklung Ihres Unternehmens positiv bzw. negativ beeinflussen könnten und durch welche Maßnahmen Sie eventuelle Risiken oder Probleme ausgleichen bzw. beheben können.
Finanzplan
Im Finanzplan zeigen Sie beispielsweise auf, wie hoch der Gesamtkapitalbedarf für Ihren Unternehmensstart und für die Liquiditätsreserve während der ersten sechs Monate nach der Gründung ist. Auch eine Einschätzung der Kosten und Umsätze sowie Gewinne für die nächsten drei Jahre gehört hierzu.
  • Businessplan-Wettbewerbe unterstützen Sie bei der Ausarbeitung Ihres Unternehmenskonzeptes. Häufig winken den Gewinnern eines Businessplan-Wettbewerbs Preisgelder.
Anzeige
Immobilie für Ihr Gewerbe
Gewerbeimmobilien Rodenberg Gewerbeimmobilien in Rodenberg: vom Büro über die Halle bis hin zum Gewerbegrundstück Gewerbeimmobilien Rodenberg
Anzeige