Ort ändern
Würzburg
Ort ändern
Leider hat Deine Suche kein Ergebnis geliefert. Bitte überprüfe noch mal Dein Suchwort auf Eingabefehler, versuche eine ähnliche Kategorie oder wähle einen anderen Ort in der Nähe.
0 Treffer

Einen Augenblick! Deine Ergebnisse sind gleich für dich da...


Lade deine Ergebnisse...
Immobilien-Zusatzservices
Welchen Wohnungstyp suchen Sie?

Würzburg - Universitätsstadt am Main

Die kreisfreie Stadt Würzburg im schönen Unterfranken, blickt als Stadt auf eine lange Vergangenheit zurück und ist als moderner Bildungs- und Forschungsstandort von überregionaler Bedeutung. Die Julius-Maximillians-Universität zu Würzburg ist eine der ältesten und traditionsreichsten Universitäten Deutschlands. Mit der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt und der Hochschule für Musik, sind zwei weitere bedeutende akademische Einrichtungen ansässig. Nicht weiter verwunderlich, dass die vielen Studenten rund ein Fünftel der Bevölkerung stellen. Die öffentliche Hand, zu der auch die Beschäftigten der Universität zählen, ist der größte Arbeitgeber der Region. Kunst, Kultur und Geschichte sind fest in der Stadt verankert. Die barocke Würzburger Residenz mit Hofgarten und Residenzplatz wurde bereits 1981 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Zahlreiche Theaterbühnen wie das Mainfranken Theater, das Theater im Kulturspeicher, das Theater am Neuenplatz oder das Boulevardtheater „Chambinzky“ widmen sich den verschiedenen Spielarten und Ausprägungen des Theaters. Auf der rund 3500 m² großen Ausstellungsfläche des Museums im Kulturspeicher präsentiert die städtische Sammlung Kunst der Gegenwart, begleitet von einem breitgefächerten Programm an Sonderausstellungen. Neben bekannten und prämierten Choren, beheimatet Würzburg unter anderem das „Würzburger Mozartfestival“ und das „Africa Festival“.

Würzburg ist aufgrund der geographischen Lage ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt im Schienen- und Straßenverkehr. In rund einer Stunde sind die Metropolregionen Frankfurt am Main und Nürnberg zu erreichen. Über die A3 und die A7 besteht Anschluss an wichtige Autobahnverbindungen. Zudem ist Würzburg auch ein wichtiger Haltepunkt im Fernverkehr der Deutschen Bahn. In einem Talkessel des Maindreiecks gelegen, bietet Würzburg nicht nur klimatisch hervorragende Bedingungen für exzellente Weine, sondern überzeugt auch mit einer wunderbaren Landschaft. Mit dem „Gramschatzer Wald“ im Norden und dem „Naturwaldreservat Waldkugel“ im Süden, befinden sich zudem zwei Naherholungsgebiete in unmittelbarer Umgebung der Stadt. Mit knapp 125.000 Einwohnern zählt Würzburg zu den größten Städten Bayerns und ist Sitz der Regierung Unterfranken, des Landratsamtes Würzburg und Bischofssitz der Diözese Würzburg.

Auch wenn die einst besonders imposante Architektur Würzburgs unter den Luftangriffen des zweiten Weltkriegs sehr gelitten hat, erstrahlen heute viele historische Gebäude und Denkmäler wieder in neuem Glanz. Malerisch am Main gelegen, zeichnet die Stadt ein unverwechselbares Stadtbild. Restaurierte Altbauten wechseln sich mit modernen Bürogebäuden und neu errichteten Mehrfamilienhäusern ab. Die Stadt teilt sich in 13 Bezirke mit insgesamt 25 Stadtvierteln. Die einzelnen Stadtteile unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Charakteristika deutlich. Dies gilt sowohl für die vorhandene Bausubstanz, als auch für die Einwohnerstruktur. Egal ob klassizistischer Altbau oder modernes Mehrfamilienhaus, neben dicht besiedelten Stadtteilen finden sich hier ebenfalls auch eher gering besiedelte fast kleinstädtisch beschaulich anmutende Bezirke. In Abhängigkeit des eigenen Budgets und den individuellen Bedürfnissen, sind diverse Wohnlagen in ausreichender Anzahl verfügbar. Insgesamt geht es auf dem Wohnungsmarkt in Würzburg recht entspannt zu. Die Mietwohnungen weisen im Durchschnitt eine gute Qualität auf. Erfreulicherweise befinden sich die Mietpreise, insgesamt betrachtet, auf einem moderaten Niveau. Gut sanierte und vergleichsweise günstige Mietwohnungen finden sich in allen Stadtteilen.

Wohnen am Puls der Stadt

Besonders die zentral gelegene Altstadt steht in Würzburg für ein buntes Nachtleben und ausgedehnte Shopping-Touren. Zahlreiche Bars, Restaurants und Cafés in direkter Umgebung sorgen vor der historisch geprägten Kulisse und den vielen Baudenkmälern für Kurzweile und viel Abwechslung. Vor allem in lauen Sommernächten erinnern das milde Klima, die bunten Häuserfassaden und der historische Charme an mediterrane Regionen. Vor allem Singles Studenten und Paare schätzen die Möglichkeiten und das Altstadtflair. Das Mietpreisniveau der Viertel innerhalb Altstadt ist durchaus hoch. Ein hochwertiges Ein-Zimmer-Apartment samt Balkon mit 25 m² Wohnfläche kann durchaus eine Warmmiete von 800 EUR im Monat aufrufen. Aufgrund der vielen Studenten in der Stadt, ist auch das Nachtleben von einer sehr aktiven Kneipen-, Bar- und Clubszene geprägt. Das „Airport“ beispielsweise zählt zu den ältesten Großraumdiskotheken Deutschland. Dies gilt nicht nur für die Altstadt, sondern auch für die zentral gelegenen Stadtteile Sanderau und Frauenland, die aufgrund ihrer Nähe zur Universität, gerade unter jungen Menschen große Beliebtheit genießen. Während des „Africa Festivals“, lässt sich bunte afrikanische Kultur mitten in Würzburg erleben. Es ist europaweit das größte seiner Art. Auch Subkulturen alternativer Rockmusik sind fest in Würzburg etabliert. Auf den Festivals der „Freakshow Würzburg“ und dem „Psychedlic Network“ treffen sich Anhänger aus ganz Deutschland. Insgesamt ist das kulturelle Angebot reichhaltig. Viele Theaterbühnen, klassische Chore, Museen und alte Denkmäler lassen keine Wünsche offen. Kulturelle Highlights sind wohl der Kulturspeicher, ein altes Hafengebäude am Rande der Altstadt, das Main-Franken-Theater und das Boulevardtheater „Chambinzky“.

Natürlich ist hier auch die Infrastruktur entsprechend gut ausgebaut. Im Zentrum befinden sich aber nicht nur ausreichend Supermärkte, in denen sich die Geschäfte des täglichen Bedarfs erledigen lassen, sondern auch viele kleinere Boutiquen und Fachgeschäfte für die etwas spezielleren Wünsche. Im Norden der Altstadt befindet sich der Würzburger Hauptbahnhof, von dem aus sich viele Regional- und Fernverkehrsziele erreichen lassen. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist ebenfalls sehr gut. Linien starten, enden oder durchqueren die zentral gelegenen Stadtteile. Neben den Busverbindungen des MVV, bringt die eng getaktete Straßenbahn Shopping-Bummler und Nachtschwärmer sicher an ihr Ziel. Zudem lassen sich die Würzburger Altstadt und die angrenzenden Viertel sehr gut fußläufig erkunden. Kleinere Besorgungen sind dagegen auch mit dem Fahrrad machbar. Die Parkplatzsituation lässt sich dagegen eher als angespannt beschrieben. Wohnungssuchende sollten bereits im Vorfeld nach Objekten mit Garage oder einem Stellplatz Ausschau halten. Mit dem Ringpark und dem Mainufer finden sich hier auch ausreichend Gelegenheiten im Grünen zu entspannen oder Sommerabende im Freien zu genießen.

Ruhige und grüne Stadtteile

Umgeben von Wald- und Naturschutzgebieten bietet Würzburg auch viele abgeschiedene und ruhige Wohnlagen. Die Stadtteile Versbach und Lengfeld im Norden der Stadt, eröffnen über Wohnungen in Hanglage einen tollen Blick über die Stadt. Es sind ausreichend Parkplätze vorhanden und auch alltägliche Besorgungen lassen sich bequem erledigen. Ärzte, Apotheken und Supermärkte sind ebenfalls fußläufig erreichbar. Durch die Busse des Nahverkehrs besteht Anschluss an das Stadtzentrum. Viele Vorteile, die z.B. das Wohnen im Alter angenehm gestalten. Auch die linksmainischen Stadtteile Steinbachtal und das Mainviertel bieten viele Vorzüge. Das Mainviertel erstreckt sich vom Mainufer bis zum Marienberg, auf dem die Festung Marienberg thront. Es ist das einzige Viertel der Altstadt links vom Main. Die Bebauung mutet entsprechend historisch an. Aufgrund der relativ hohen Mieten, bieten sich hier vor allem kinderlosen Paaren hochwertiger Wohnraum, eine gute Infrastruktur und schnell erreichbare Naherholungsgebiete. Der öffentliche Nahverkehr bindet die Viertel optimal an das Stadtzentrum an. Innerhalb weniger Minuten lässt sich so beispielsweise der Hauptbahnhof am nördlichen Rand der Altstadt erreichen.

Familienfreundliches Wohnen

Im Gegensatz zu dem Immobilienmarkt anderer Großstädte, finden sich in Würzburg auch viele familienfreundliche Wohnungen. Die Mietwohnungen überzeugen hier mit einer guten Raumaufteilung und stellen den Bewohnern häufig mehr als drei Zimmer zur Verfügung. Zu vielen Objekten gehört auch ein Garten bzw. eine Gartennutzung. Das geringe Verkehrsaufkommen in den Stich- und Nebenstraßen der äußeren Stadtteile sorgt zudem für mehr Sicherheit der Kinder. Die Nähe zur Natur ermöglicht ein großes Sport- und Freizeitangebot. Viele Sportvereine und Reiterhöfe sind im Umland von Würzburg angesiedelt. Keine Selbstverständlichkeit, die sicher nicht nur Kinder schätzen werden. Viele der genannten Vorzüge finden sich im Würzburger Süden, welcher sich besonders bei jungen Familien zunehmender Beliebtheit erfreut. Familien haben hier den nötigen Raum zur Verfügung. Supermärkte, Apotheken und kleinere Geschäft sichern die Nahversorgung des täglichen Bedarfs. Zudem sind ausreichend Schulen und Kindertagesstätten vorhanden. Zu nennen sind vor allem Heidingsfeld und Rottenbauer. Während die Bebauung in Mainnähe noch an ein städtisches Umfeld erinnert und teilweise als Gewerbegebiet ausgewiesen ist, nimmt die Bevölkerungsdichte in Richtung Süden merklich ab. Die Bausubstanz ist hier in erster Linie durch Einfamilienhäuser geprägt, die Mehrfamilienhäuser beheimaten meist nur wenige Parteien. Eine Ausnahme stellt Heuchelhof dar. Kennzeichnend ist die heterogene Bebauung. Ein- und Mehrfamilienhäuser wechseln sich ab. Das Image von Heuchelhof ist nicht das Beste, obwohl es sich um einen durchaus lebenswerter Stadtteil mit einem niedrigen Mietniveau handelt. Familien mit wenig Budget finden hier ein Zuhause. Für Berufspendler ist die Nähe zur Autobahn interessant. Die A3 ist innerhalb weniger Fahrminuten zu erreichen.

Wohnsituation für Studierende

Wie in vielen Universitätsstädten ist die Wohnungssuche für Studierende nicht immer einfach. Wer keinen Platz in einem der zahlreichen institutionellen und privaten Wohnheimen ergattern konnte oder generell lieber alleine wohnen möchte, muss sein Glück auf dem Wohnungsmarkt in Würzburg versuchen. Aufgrund niedriger Einkommen und fehlender Sicherheiten, möchten sich die Vermieter verständlicherweise absichern und verlangen neben den nötigen Unterlagen in der Regel auch eine Bürgschaft der Eltern. Obwohl die Wohnsituation für Studierende in Würzburg relativ gut aussieht, zieht die Nachfrage gerade zum Semesterstart stark an. Besonders schwierig ist die Situation im Segment der Ein- bzw. Zwei-Zimmer Wohnungen zwischen 20m² und 30m², sowie bei größeren Zwei- bis Drei-Zimmer Wohnungen (WGs). Gefragt sind vor allem Wohnungen in Universitätsnähe. Vor allem Wohnungen in Frauenland und Sanderau sind begehrt. Neben der unmittelbaren Nähe zur Universität, überzeugen die Stadtteile mit der vorhandenen Gastronomie und moderner Bausubstanz. Verglichen mit anderen Großstädten zahlen die Studenten in Würzburg dafür deutlich weniger. Während Studierende beispielsweise in München (348 EUR) oder Köln (333 EUR) wesentlich höhere Miete zahlen, sind es für Würzburger Studenten lediglich 268 EUR Miete im Durchschnitt (Quelle: 19. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks 2009). Das Wohnen auf Zeit in voll ausgestatteten und möblierten Zimmern ist hier eine praktische Alternative zu den eigenen vier Wänden. Aufgrund der hohen Fluktuation bei den Studierenden, werden aber auch ständig Wohnungen in den begehrten Segmenten frei. Neben der nötigen Geduld sind auch Flexibilität und eine gewisse „Reisebereitschaft“ gefragt. Gerade in den äußeren Bezirken von Würzburg oder den Orten im Umland wie z. B. Gerbunn, Veitshöchheim, Randersacker etc ., findet sich häufig ausreichend Wohnraum zu günstigen Konditionen. Das Semesterticket fungiert dabei als Fahrausweis im Öffentlichen Nahverkehr des VVM.

Ausblick – Würzburgs Entwicklung?

Wie bereits angedeutet, ist die Situation des Würzburger Wohnungsmarktes derzeit vergleichsweise entspannt. Insbesondere im Bereich der Mietwohnungen existiert ein breit gefächertes Angebot zu moderaten Preisen. Angebot und Nachfrage auch in Zukunft in Einklang zu bringen, ist, ebenso wie die zeitgemäße Gestaltung des Wohnraums, Aufgabe und Herausforderung zugleich. Neben ökologischen Aspekten spielen hier auch städtebauliche Anforderungen eine entscheidende Rolle. Das Handlungskonzept „Wohnen“ dient als kommunale Leitlinie für die mittel- bis langfristigen Ziele. Fundierte Bestands- und Nachfrageanalysen dienen der Prognose des zukünftigen Bedarfs und dem Erkennen der wohnungsmarktrelevanten Einflussfaktoren. Frühe Bürgerbeteiligung hat bereits bei vergangenen Projekten geholfen Interessen der betroffenen Anlieger und Gewerbetreibenden zu wahren. Dieses Konzept soll natürlich auch auf künftige Maßnahmen angewandt werden. Die Stadt Würzburg hat die Zeichen der Zeit erkannt. Bereits 2014 hat sich Würzburg mit dem Ortskern von Heidingsfeld, um die Aufnahme in das Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ beworben. Ziel ist es den Ortskern als Zentrum für Handel, Dienstleistung, Kultur, Bildung und Wohnen weiter zu stärken und gleichzeitig neue Impulse zu setzen. Zusammen mit den Bürgern und dem Büro Schulten - Stadt und Raumentwicklung aus Dortmund, wurden für die Stadtteile Versbach und Lengfeld integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte erarbeitet. Dabei ging es vorwiegend darum, bestehende Schwachstellen zu erkennen, diese zu beheben und zukünftige Neubauprojekte und Maßnahmen in die richtigen Bahnen zu lenken.

Stadtteile im Überblick

Ruhig und Grün:

Heidingsfeld, Lengfeld, Rottenbauer, Versbach

Szeneviertel:

Altstadt, Sanderau

Gehobene Wohnlagen:

Mainviertel, Grombühl

Günstiges Wohnen:

Zellerau, Heuchelhof

Tipps für Ihre Wohnungssuche in Würzburg

✔ Bei Altbauten können die Nebenkosten oftmals für eine böse Überraschung sorgen: Hohe Decken, schlecht isolierte Fenster und Wände sind dann verantwortlich für höhere Heizkosten.

✔ Kalkulieren Sie mögliche Renovierungskosten bei älteren Objekten

✔ Erkundigen Sie sich bei nicht renovierten und älteren Wohnungen unbedingt nach der Isolierung, um große Hitze im Sommer und zügige Kälte im Winter zu vermeiden

✔ Flexibilität ist bei der Wohnungssuche äußerst hilfreich. Auch außerhalb des Stadtkerns finden sich schöne Objekte: Durch eine gute Infrastruktur sind Sie oft schneller im Zentrum, als Sie glauben.

✔ Beachten Sie die Parkplatzsituation in Objektnähe und erkundigen Sie sich ggf. über einen Stellplatz

✔ Ein Balkon garantiert in der warmen Jahreszeit ein sonniges Plätzchen, vorausgesetzt Ausrichtung stimmt

✔ Besichtigen Sie WGs: Durch großzügige Wohnflächen hat man auch in einer WG viel Privatsphäre

Tipps und Infos
Stadtteile finden
Immobilienmarkt Würzburg
nach oben