Ausbildung Gerüstbauer

Gerüstbauer mit Schutzkleidung auf einem Gerüst, schaut nach unten
© matspersson0/iStock

Wie lange dauert die Ausbildung?
3 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du?
Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du?
Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Gerüstbauer?

Errichte Gerüste an Häusern, Brücken oder Industrieanlagen!

Ausbildungsinhalte und Gehalt

Das lernst du im 1. Jahr:
  • Wie du die Arbeitsabläufe vorbereitest und planst
  • Das Arbeiten auf der Baustelle
  • Das Einrichten, Sichern und Räumen der Baustelle
  • Du lernst, wie du Werkstoffe bearbeitest und wie die verschiedenen Werkzeuge funktionieren
  • Du darfst Vermessungsarbeiten durchführen und lernst, wie du die Gerüstteile wartest, lagerst und transportierst
Das lernst du im 2. Jahr:
  • Du darfst Gerüste bereits verankern
  • Du lernst verschiedene Gerüstarten und deren Einsatzzwecke kennen
  • Wie die Gerüstarten errichtet werden, erfährst du in der Berufsschule
  • Du baust Arbeitsplattformen, Arbeitsbühnen und Aufzüge
  • Vor dem Ende des zweiten Lehrjahres wirst du eine Zwischenprüfung ablegen
Das lernst du im 3. Jahr:
  • Du darfst im Betrieb all deine Kenntnisse aus den Vorjahren einsetzen und vertiefen
  • Auf dem Lehrplan der Berufsschule stehen weitere berufsbezogene Fächer: Du lernst, wie du eine Wetterschutzhalle baust oder ein Fachwerkhaus einrüstest
  • Deine Gesellenprüfung erwartet dich zum Ende des dritten Jahres – nun geht es für dich als Gerüstbauer die Karriereleiter hinauf

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Gerüstbauer

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 650 Euro, 2. Jahr: 850 Euro, 3. Jahr: 1.100 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: in Gerüstbaufirmen, Brücken- und Tunnelbauunternehmen und Ausbaufirmen, bei Reinigungsunternehmen für Glas- und Fassadenreinigungsarbeiten, in Montageunternehmen oder Zelt- und Bühnenbauunternehmen, auf der Baustelle
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Gerüstbaumeister, geprüften Gerüstbaukolonnenführer, Studium Bauingenieurswesen, Selbstständigkeit
  • Besonderheiten: Unterbringung im Internat während Berufsschulzeit

Wie sieht dein Alltag als Gerüstbauer aus?

Kaum eine Baustelle kommt ohne Gerüst aus. Damit diese absolut sicher stehen und die anderen Bauarbeiter dort bedenkenlos arbeiten können, erfordert es die sorgfältige Arbeit eines Gerüstbauers. Er klettert hoch hinaus, um für Sicherheit zu sorgen und ermöglicht Arbeit in schwindelerregenden Höhen.

In der dreijährigen Ausbildung lernst du alles rund um den Gerüstbau. Zunächst ist es wichtig, dass du dir alle Sicherheitsmaßnahmen gut einprägst. Sorgfältige Arbeit ist das A und O, denn eine lockere Schraube kann verheerende Folgen haben. Daher müssen sich deine Kollegen voll auf dich verlassen können – und du dich auf sie! Bist du mit den Sicherheitsmaßnahmen vertraut, lernst du die verschiedenen Gerüstarten kennen und wie du die einzelnen Gerüstteile miteinander verbindest. Du wirst also schon während deiner Ausbildung sehr viel Zeit auf der Baustelle verbringen. Wind und Wetter sollten dir dabei nichts ausmachen.

Vor dem Aufbau musst du den Boden prüfen und eventuell ebnen. Nach deiner zuvor angefertigten Skizze baust du nun das Gerüst am Gebäude, an der Brücke oder Industrieanlage auf. Hierbei gehst du sorgfältig nach Plan vor und verankerst das Gerüst am Gebäude. Nach getaner Arbeit musst du das Gerüst natürlich wieder abbauen. Dabei musst du kräftig anpacken können – körperliche Fitness ist also ein Muss!

Hast du die Ausbildung beendet, verdienst du zwischen 1.800 und 2.400 Euro. Dir stehen verschiedene Weiterbildungen offen, etwa zum Gerüstbaumeister oder zum geprüften Gerüstbaukolonnenführer.

Voraussetzungen für den Beruf

Du kannst Gerüstbauer werden, wenn du...

  • schwindelfrei bist,
  • gerne im Freien arbeitest, auch bei Wind und Wetter,
  • technisch begabt und körperlich fit bist.

Die Ausbildung zum Gerüstbauer kommt nicht infrage, wenn du...

  • nicht ordentlich mit anpacken kannst,
  • nicht sorgfältig arbeiten kannst,
  • keine Lust auf einen Job auf der Baustelle hast.

Ausbildung zum Gerüstbauer in deiner Nähe?

Du findest den Ausbildungsberuf Gerüstbauer spannend? Das glauben wir dir! Schau nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Gerüstbauer in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Wir bieten dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze finden willst, gib einfach die Stadt in der du gerne deine Ausbildung machen willst unten in die Suchbox ein.

Hier geht es zum Ausbildungsmarkt!

Ausbildungsplätze in deiner Nähe finden

Gib einfach hier deine Stadt ein.
1 - 3 von 18 Treffern
Entschuldigung! Leider ist ein technisches Problem aufgetreten. Bitte die Seite neu laden.
Seite neu laden
Deine Ergebnisse werden aktualisiert
  • Pfeifer Holz Lauterbach GmbH

    Ausbildung Holzbearbeitungsmechaniker 2021 (m/w/d)

    Familiärer Arbeitgeber oder globaler Player? Pfeifer ist beides. Pfeifer gehört zu den größten Unternehmen der europäischen Holzindustrie. Seit 1948 leben wir die Leidenschaft für…
    Lauterbach/Hessen
    25.02.2021
  • Drüsedau u Müller GmbH Co KG Parkett-u Leistenfabrik

    Ausbildung 2021

    Die Firma Drüsedau u Müller GmbH Co. KG Parkett-u Leistenfabrik in Jesberg bietet für das Ausbildungsjahr 2021 zwei Ausbildungsplätze zur/zum Holzbearbeitungsmechaniker/in Was mac…
    Jesberg
    06.02.2021
  • Georg Gunreben GmbH & Co. KG Parkettfabrik

    Ausbildung 2021 - Wir suchen Dich!

    VIELFÄLTIGE CHANCEN BEI GUNREBEN Die 1895 gegründete Georg Gunreben Parkettfabrik, Sägewerk & Holzhandlung GmbH & Co. KG ist ein aufstrebendes und erfolgreiches Familienunternehme…
    Strullendorf
    10.01.2021

    Diese Ausbildungsberufe könnten dich auch interessieren!