Ausbildung zum Straßenwärter

Bauarbeiten auf einer Straße
©majorosl/gettyimages

Wie lange dauert die Ausbildung?
3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du?
Mittlere Reife

Wann arbeitest du?
Schichtdienst

Was macht man als Straßenwärter?

Bessere Straßen und Wege aus und sorge dafür, dass der Verkehr rollt!

Ausbildungsinhalte und Gehalt

Das lernst du im 1. Jahr:
  • Wie Baustellen eingerichtet und Unfallstellen abgesichert werden
  • Wie du technische Unterlagen anfertigst und anwendest
  • In der Berufsschule lernst du, Pflasterflächen instand zu halten und Straßen zu planen
Das lernst du im 2. Jahr:
  • Die Durchführung von Instandhaltungsarbeiten an Bauwerken und Straßen
  • Die Pflege von Grünflächen im Sommer und die Durchführung des Winterdienstes
  • Die Nutzung der verschiedenen Werkzeuge, Geräte und Maschinen, die du für deine Arbeiten benötigst
  • In der Berufsschule erwartet dich am Ende des Jahres die Zwischenprüfung
Das lernst du im 3. Jahr:
  • Du vertiefst deine Kenntnisse
  • Im Unterricht wirst du darin geschult, Entwässerungseinrichtungen, Verkehrsflächen aus Asphalt und Bauwerke instand zu halten
  • Du hast nun alle Bereiche deiner künftigen Arbeit kennengelernt und bist bereit für die Abschlussprüfung

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Straßenwärter

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2 – 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 888 Euro, 2. Jahr: 938 Euro, 3. Jahr: 984 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: Straßenbauverwaltung, Straßen- und Autobahnmeistereien, an Einsatzorten im Freien
  • Arbeitszeiten: Schichtdienst
  • Chancen: Meisterprüfung zum Straßenwärtermeister, Studium der Bauplanung oder -leitung
  • Besonderheiten: Ausbildung und Tätigkeit findet zu großen Teilen im Freien statt

Wie sieht dein Alltag als Straßenwärter aus?

Der tägliche Weg zu Arbeit oder idyllische Fahrradtouren in der Freizeit – wenn wir uns vor die Haustür begeben, sind wir auf funktionstüchtige Straßen angewiesen. Schlaglöcher und andere Unebenheiten sind nicht nur nervig, sondern können auch schnell gefährlich werden. Deshalb brauchen wir dich als Straßenwärter!

Du hältst in deinem Beruf Verkehrswege instand. Dabei sind deine Aufgaben viel bunter, als der graue Asphalt vermuten lässt. Du besserst schließlich nicht nur Straßen aus, sondern bist auch sofort zur Stelle, wenn nach einem Unwetter Äste und andere Dinge den Weg blockieren. Im Winter streust du gegen die Rutschgefahr und im Sommer schneidest du Grünflächen an den Seiten von Straßen und anderen Verkehrswegen.

Das ganze Jahr über hast du somit viel zu tun. Für die vielfältigen Aufgaben ist dein Körper gefragt. Du musst belastbar sein und auch bei Wind und Wetter arbeiten können. Vor allem nach plötzlichen Unfällen und Unwettern muss schnell gehandelt werden. Die verschiedenen Geräte und Fahrzeuge für Räumungsarbeiten musst du daher sicher beherrschen.

Bist du handwerklich begabt und macht dir die Arbeit im Freien nichts aus? Dann könnte die Ausbildung zum Straßenwärter dein Weg in die Berufswelt sein! Die Ausbildung dauert drei Jahre. Anschließend startest du mit 1.800 bis 2.300 Euro Einstiegsgehalt in die Straßenarbeiten. Nebenher kannst du auch deinen eigenen Karriereweg auf verschiedene Arten aufpeppen. Werde Straßenwärtermeister und übernehme Führungsaufgaben in deinem Betrieb. Mit dem passenden Schulabschluss ist schließlich auch ein Studium in den Fächern Bauplanung oder -leitung möglich.

Voraussetzungen für den Beruf

Du kannst Straßenwärter werden, wenn du...

  • handwerklich begabt bist,
  • gerne im Freien tätig sein willst,
  • bei Wind und Wetter arbeiten kannst.

Die Ausbildung zum Straßenwärter kommt nicht infrage, wenn du...

  • körperlich nicht belastbar bist,
  • auf alle Fälle im Trockenen arbeiten willst,
  • einen Bürojob anstrebst.

Ausbildung zum Straßenwärter in deiner Nähe?

Du findest den Ausbildungsberuf Straßenwärter spannend? Das glauben wir dir! Schau nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Straßenwärter in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Wir bieten dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze finden willst, gib einfach die Stadt in der du gerne deine Ausbildung machen willst unten in die Suchbox ein.

Hier geht es zum Ausbildungsmarkt!

Ausbildungsplätze in deiner Nähe finden

Gib einfach hier deine Stadt ein.
Entschuldigung! Leider ist ein technisches Problem aufgetreten. Bitte die Seite neu laden.
Seite neu laden
Deine Ergebnisse werden aktualisiert
  • MCS VerkehrsRaum GmbH

    Ausbildung 2021

    Wir sind ein Verkehrstechnikunternehmen, welches überwiegend Verkehrssicherungsmaßnahmen für Unternehmen, Städte und Kommunen durchführt. Auch Beschilderungs- und Markierungsarbei…
    Bönen
    09.01.2021
  • Stadtverwaltung Biberach Personalstelle Hauptamt

    Ausbildung 2021 zum/r Straßenwärter/in (m/w/d)

    Stadt Biberach bildet aus! Straßenwärter/in (m/w/d) Voraussetzung Hauptschulabschluss Spaß an Arbeit im Freien, handwerkliches Geschick, Teamarbeit, Interesse für technische Gerät…
    Biberach an der Riß
    09.01.2021
  • Landratsamt Biberach Haupt- und Personalamt

    Ausbildung 2021 Straßenwärter (m/w/d)

    Straßenwärter (w/m/d) Voraussetzungen - guter Hauptschulabschluss - handwerkliche und technische Begabung - körperliche Leistungsfähigkeit - Teamfähigkeit Dauer Die Ausbildung dau…
    Biberach an der Riß
    09.01.2021

    Diese Ausbildungsberufe könnten dich auch interessieren!