Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher

Person mit Kindern am Basteltisch
© monkeybusinessimages/gettyimages

Wie lange dauert die Ausbildung?
2 – 5 Jahre, Verkürzung möglich

Welchen Abschluss brauchst du?
Mittlere Reife

Wann arbeitest du?
Standard-Arbeitszeit

Was macht man als staatlich anerkannter Erzieher?

Bereite Kinder auf die Zukunft vor!

Ausbildungsinhalte und Gehalt

Das lernst du im 1. Jahr:
  • In der Schule werden dir die sozialpädagogischen Grundlagen vermittelt
  • Du lernst verschiedene Konzepte und Strategien für den Umgang mit Kindern
  • Einblicke in die Umwelt- und Gesundheitspädagogik
Das lernst du im 2. Jahr:
  • Du lernst rechtliche und organisatorischen Aspekte des Erzieherbereiches kennen
  • Dir wird gezeigt, wie Medien zu pädagogischen Zwecken eingesetzt werden können
Das lernst du im 3. Jahr:
  • Im dritten Jahr findet dein Anerkennungsjahr statt
  • In einem Betrieb kannst du dein Wissen jetzt praktisch anwenden
  • Am Ende des Berufspraktikums legst du eine Abschlussprüfung ab

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Erzieher

  • Ausbildungsdauer: 2 – 5 Jahre, Verkürzung möglich
  • Gehalt: In der Regel nicht vergütet. Im Anerkennungsjahr 1.300 – 1.500 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Ausbildungsorte: Ausbildungsstätten und Praktikumsbetriebe, Kindergärten, Kinderkrippen, Jugendheime, Freizeiteinrichtungen der Jugendarbeit
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Weiterbildung zum Ergotherapeuten; Studium der Sozialen Arbeit oder Sonderpädagogik
  • Besonderheiten: Voraussetzungen und Abläufe der schulischen Ausbildung sind länderspezifisch geregelt, Ausbildung umfasst einjähriges Praktikum bzw. „Anerkennungsjahr“

Wie sieht dein Alltag als Erzieher aus?

Es ist früh morgens, die Kita füllt sich – einige Kinder wollen sich nicht von ihrer Mutter trennen und weinen. Doch dank dir sind die Tränen schnell getrocknet! Als staatlich anerkannter Erzieher nimmst du die Kleinen an die Hand. Im Morgenkreis singt ihr gemeinsam Lieder und startet gut gelaunt in den Tag – das Heimweh ist verflogen!

Solche Rituale sind im Beruf des staatlich anerkannten Erziehers alltäglich. Schließlich geht es darum, den Kindern einen geregelten Tagesablauf zu vermitteln. Sie sollen zudem lernen, sich mit ihren Mitmenschen zu verstehen, um bestens auf die Schule vorbereitet zu sein. Doch auch der Spaß darf dabei nicht auf der Strecke bleiben: Malen mit Fingerfarbe, Kochen oder Ausflüge in die Natur – je nach Einrichtung tobst du dich mit den Kindern unterschiedlichen Alters aus und förderst ihre Talente.

Schließlich hast du als staatlich anerkannter Erzieher einen sehr verantwortungsvollen Job: Das Wohl der Kleinsten liegt in deinen Händen. Du erkennst, wenn es Kindern nicht gut geht und sie krank werden. Zudem bringst du ihnen bei, wie sie sich sozial richtig verhalten und sich am Esstisch benehmen. Am Nachmittag oder Abend werden sie dann von den Eltern wieder abgeholt und wollen im besten Fall noch gar nicht gehen! Als staatlich anerkannter Erzieher kannst du allerdings auch in Jugendeinrichtungen arbeiten und beispielsweise Teenagern bei ihren Schulproblemen helfen.

Wenn du aktiv an der Entwicklung von Kindern mitwirken willst und zudem verantwortungsbewusst sowie stressresistent bist, dann solltest du überlegen, staatlich anerkannter Erzieher zu werden! Die Ausbildung erfolgt in großen Teilen schulisch und ist deshalb nicht vergütet. Allerdings steigst du anschließend mit einem Gehalt zwischen 1.700 und 2.300 Euro in den Beruf ein. Danach kannst du dich weiter spezialisieren, zum Beispiel in der Musik- und Theaterpädagogik. Außerdem ist eine Weiterbildung zum Ergotherapeuten möglich. Ebenfalls steht dir mit einer Hochschulzulassung ein Studium der Sozialen Arbeit oder Sonderpädagogik frei.

Voraussetzungen für den Beruf

Du kannst Erzieher werden, wenn du...

  • gerne mit Kindern arbeiten möchtest,
  • Einfühlungsvermögen besitzt,
  • verantwortungsbewusst bist,
  • gestalterische und handwerkliche Fähigkeiten besitzt,
  • kreativ bist,
  • nicht von einem hohen Lärmpegel aus der Ruhe gebracht wirst.

Die Ausbildung zum Erzieher kommt nicht infrage, wenn du...

  • den täglichen Umgang mit Kleinkinder als zu stressig empfindest,
  • Ruhe am Arbeitsplatz bevorzugst,
  • lieber im Büro arbeitest oder einem Handwerk nachgehen willst,
  • schnell den Überblick verlierst,
  • ungern Verantwortung übernimmst.

Ausbildung zum Erzieher in deiner Nähe?

Du findest den Ausbildungsberuf zum staatlich anerkannten Erzieher spannend? Das glauben wir dir! Schau nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Erzieherin in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Wir bieten dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze als Erzieher finden willst, gib einfach die Stadt in der du gerne deine Ausbildung machen willst unten in die Suchbox ein.

Hier geht es zum Ausbildungsmarkt!

Ausbildungsplätze in deiner Nähe finden

Gib einfach hier deine Stadt ein.
1 - 3 von 35 Treffern
Entschuldigung! Leider ist ein technisches Problem aufgetreten. Bitte die Seite neu laden.
Seite neu laden
Deine Ergebnisse werden aktualisiert
  • Erzieher/in

    Humanistische Fachschule für Sozialpädagogik

    Erzieher/in

    Zukunft gestalten, Erzieher/in werden Sie wollten schon immer Spuren hinterlassen? Ihnen ist es wichtig, mehr als nur die eigene Zukunft zu gestalten? Sie möchten Kinder und Jugen…
    Berlin
    09.04.2021
  • Berufsbegleitende Ausbildung zum/zur Erzieher*in

    Fontane-Klinik

    Berufsbegleitende Ausbildung zum/zur Erzieher*in

    Freie Stelle ab dem 01.08.2021 zur Berufsbegleitende Ausbildung zum/zur Erzieher*in. Herzlich willkommen in der Fontane-Klinik! Es erwartet Sie: Eine Wochenarbeitszeit von 20 - 30…
    Mittenwalde
    08.04.2021
  • Erzieherpraktikanten (m/w/d)

    Amt für Kindertagesbetreuung

    Erzieherpraktikanten (m/w/d)

    Erzieherpraktikanten (m/w/d) SPS I und II oder Soziales Einführungsjahr (SEJ) für den Start am 01. September gesucht. Sie arbeiten gerne mit Kindern? Die Stadt Augsburg bietet Ihn…
    Augsburg
    08.04.2021

    Häufig gestellte Fragen

    Die Ausbildung ist eine schulische Ausbildung, daher besteht kein rechtlicher Anspruch auf eine Ausbildungsvergütung. Im “Anerkennungsjahr” verdienst du dann zwischen 1.300 – 1.500 Euro.
    Du kannst Erzieher/in werden, wenn du gerne mit Kindern arbeiten möchtest, Einfühlungsvermögen besitzt, verantwortungsbewusst bist, gestalterische und handwerkliche Fähigkeiten besitzt, kreativ bist und nicht von einem hohen Lärmpegel aus der Ruhe gebracht wirst.
    Die Ausbildung zum Erzieher / zur Erzieherin dauert zwischen 2 – 5 Jahre und umfasst ein einjähriges Praktikum bzw. „Anerkennungsjahr“.

    Diese Ausbildungsberufe könnten dich auch interessieren!