Ausbildung zum/ zur Game-Designer/-in

Game-Designer/in
© gettyimages/DragonImages

Wie lange dauert die Ausbildung?
variabel, in der Regel 1- 3 Jahre

Welchen Abschluss brauchst du?
Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du?
Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Game-Designer?

Mit Kreativität neue Games und Spiele designen!

Ausbildungsinhalte und Gehalt

Das lernst du im 1. Jahr:
  • Im ersten Lehrjahr werden dir alle Basics vermittelt, die du zum Konzeptionieren und Designen von Games benötigst
  • Mit ersten, kleinen Aufgaben wird dein gestalterisches Auge geschult
  • Du lernst den Umgang mit verschiedensten Farbschemata, mit Typografie und Formen
Das lernst du im 2. Jahr:
  • Das zweite Lehrjahr weist dich unter anderem in die rechtlichen Fakten über Games ein
  • Denn als Game-Designer musst du wissen, was zu beachten ist und wie die rechtliche Seite aussieht
  • Zusätzlich wirst du zum Thema digitales Design geschult, damit du genau weißt, wie die Qualität in einem Game sein sollte und wie du hochwertige Grafiken dafür erschaffst
Das lernst du im 3. Jahr:
  • Im dritten Lehrjahr kommen spannende und große Projekte auf dich zu
  • Oftmals wenden sich reale Kunden an die Berufsschule und du erhältst die Möglichkeit, ein Kundenprojekt zu realisieren
  • Der richtige Umgang mit Kundenwünschen und auch der Support stehen an oberster Stelle

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Game-Designer

  • Ausbildungsdauer: variabel, in der Regel 1- 3 Jahre
  • Gehalt: 1. Jahr: 300 – 400 Euro, 2. Jahr: 300 – 400 Euro, 3. Jahr: 300 – 400 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: in Agenturen, Softwareunternehmen, Softwareverlagen
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Spezialisierung auf einem Gebiet (z.B. Kinder- und Jugendspiele, Actionspiele, Strategiespiele), Studium zum Game Design oder Medieninformatik, Spezialisierung auf bestimmte Träger der Spiele (Smartphone, Konsole, Computer)
  • Besonderheiten: abwechslungsreich, herausfordernd, kreativ

Wie sieht dein Alltag als Game-Designer aus?

Als Game-Designer/-in entwickelst du Konzepte für Spiele aller Art: für Konsolen wie die XBOX, die Playstation oder auch für das Handy oder Virtual Reality Brillen. Ganz klassisch natürlich auch die Games für den Computer.

Auch für den anschließenden Test des Prototypen bist du verantwortlich, denn es muss alles so laufen, wie du es dir vorstellst. Denn auch die Optimierung von Fehlern gehört zu deinem Aufgabengebiet.

Zu einem guten Spiel gehören spannende Quests, Ziele und Belohnungen sowie eine ansprechende Optik von Landschaft und Umgebung. Auch die Charaktere aus denen der User später wählen soll, müssen authentisch sein. Du kreierst die Gespräche der Charaktere und alle Funktionen des Games. Eine vorangehende Recherche und Analyse hilft dir dabei, eine Altersgruppe für dein Game zu finden und daraufhin fest zu legen, wie kompliziert und komplex das Spiel sein darf. Auch ethische Prinzipien müssen eingehalten werden, wenn das Spiel für Jugendliche geeignet sein soll.

Du hast zwei Möglichkeiten eine Ausbildung zum Game-Designer zu machen: Es gibt mittlerweile den recht neuen Game-Designer Studiengang oder du beginnst eine schulische Ausbildung zum Game-Designer. Bei einer Ausbildung brauchst du nicht unbedingt einen Schulabschluss. Was zählt, ist eine überzeugende Mappe, in der du präsentieren kannst, was du auf dem kreativen Gebiet bereits drauf hast! In der Regel dauert die Ausbildung zwei bis drei Jahre lang und ist sehr praktisch im Aufbau. Während der Ausbildung kannst du bereits eigene Spiele konzipieren.

Folgende Fachrichtungen gibt es:
Design
3D-Animation
Projektmanagement
Sounddesign

Voraussetzungen für den Beruf

Du kannst Game-Designer werden, wenn du...

  • kreativ bist und einen Sinn für Ästhetik besitzt,
  • selbst gern spielst und dich in der Welt der Games auskennst,
  • kommunikativ bist und deine Ideen überzeugend präsentieren kannst,
  • gut zeichnen kannst,
  • deine Vorlieben auch mal zurückstellen und die Wünsche des Kunden berücksichtigen kannst.

Die Ausbildung zum Game-Designer kommt nicht infrage, wenn du...

  • keine blühende Fantasie hast,
  • nicht gerne am Computer arbeitest,
  • mit Farben und Formen nichts anfangen kannst,
  • keine Computerspiele magst.

Ausbildung zum Game-Designer in deiner Nähe?

Du findest den Ausbildungsberuf Game-Designer spannend? Das glauben wir dir! Schau nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Game-Designer in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Wir bieten dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze finden willst, gib einfach die Stadt in der du gerne deine Ausbildung machen willst unten in die Suchbox ein.

Hier geht es zum Ausbildungsmarkt!

Ausbildungsplätze in deiner Nähe finden

Gib einfach hier deine Stadt ein.
0 - 0 von 0 Treffern
Entschuldigung! Leider ist ein technisches Problem aufgetreten. Bitte die Seite neu laden.
Seite neu laden
Deine Ergebnisse werden aktualisiert

      Diese Ausbildungsberufe könnten dich auch interessieren!