Online-Dating – Schritt für Schritt

Online-Dating ist eine mittlerweile weit verbreitete Möglichkeit, um Partner oder auch generell neue Kontakte zu finden. Auf dieser Seite findest du einen vollständigen Überblick jener Dinge, die du für deinen Einstieg in die Welt des Online-Datings benötigst. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung auf dem Weg zu deinem Traumdate.

Lesedauer: 8 Minuten

Ein Daumen tippt auf einem Smartphone herum, auf dem eine Frau zu sehen ist.
© Tero Vesalainen/iStock

Online-Dating – Was ist das überhaupt?

Die Suche nach der großen Liebe. Die Suche nach einem Partner, dem man all seine Geheimnisse anvertrauen kann. Vor dem du dich nicht im Ansatz verstellen musst, um ihm oder ihr zu gefallen. Der einem ein Gefühl der Zugehörigkeit und Wärme vermittelt, welches man sonst nur aus Hollywoodfilmen kennt. Ein Partner, dem du tief in die Augen schauen und ohne auch nur eine Sekunde zu zögern die drei heiligen Worte aussprechen kannst: Ich liebe dich.

Klingt kitschig, aber kitschig gut, oder? Viele von uns sind auf der Suche nach dieser einen Person, dem passenden Deckel für den eigenen, oftmals so unförmig erscheinenden Topf. Finden kann man diese eine Person an den unterschiedlichsten Orten, auf dem Pausenhof bei einer leckeren Stulle, im Vorlesungssaal, an der Kaffeebar im Büro oder auch in der Babyabteilung des nächstgelegenen Drogeriemarktes. Es gibt unzählige Heiratsmärkte, doch einer davon hat sich in den vergangenen Jahren im Zuge der Digitalisierung besonders auffällig entwickelt: das Online-Dating. Einige Statistiken belegen diese positive Entwicklung:

10 %...

der deutschen Bevölkerung nutzt Online-Dating.

29 %...

der deutschen Internetnutzer daten online.

211 Millionen...

Euro Umsatz erwirtschaftete die Online-Dating-Industrie 2017.

Du siehst, Online-Dating hat sich innerhalb der Gesellschaft etabliert und findet zunehmend Anklang. Dennoch zögern viele, es selbst auszuprobieren. Zweifel an Seriosität, Sicherheit und Erfolgsaussichten kommen immer wieder auf. Doch damit ist jetzt Schluss. Im brandneuen Dating-Magazin von meinestadt.de findest du alle Informationen für deinen Einstieg ins Online-Dating – selbstverständlich völlig kostenfrei! Folgend findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die dich durch den gesamten Prozess des Online-Datings begleitet.


Schritt 1: Passenden Anbieter finden

Der erste Schritt ins Online-Dating sollte stets darin bestehen, sich ausgiebig mit der Suche nach einem passenden Anbieter zu befassen. Das Angebot ist vielfältig und demnach kann man da schnell mal durcheinander kommen. Grundsätzlich ist zu unterscheiden zwischen Singlebörsen, Partnerbörsen und Anbietern im Bereich des Casual Datings.

Partnerbörsen

Partnerbörsen machen ihrem Namen alle Ehre und verfolgen das Ziel, dauerhafte Partnerschaften zu vermitteln. Mittels einer Art Persönlichkeitstest sammeln Partnerbörsen Informationen ihrer Singles. Wenn du dich bei einer Partnerbörse anmeldest, wirst du demnach zunächst einen Fragebogen ausfüllen müssen. Dies solltest du so wahrheitsgetreu wie nur möglich tun. Denn anhand dieser Angaben sucht der Algorithmus nach passenden Singles und macht dir entsprechende Partnervorschläge. Partnerbörsen arbeiten also mit einem maschinellen Matching-Verfahren, welches dir die manuelle Suche nach Singles abnimmt.

Singlebörsen

Im Unterschied zu Partnerbörsen kannst und musst du bei Singlebörsen selbst aktiv werden. Hier werden dir keine Partnervorschläge mittels Matching-Verfahren gemacht, stattdessen kannst du selbst nach interessanten Singles suchen. Entsprechende Filterfunktionen erleichtern dir dabei die gezielte Suche. Im Vergleich zu Partnerbörsen sind Singlebörsen nicht zwingend darauf ausgerichtet, eine ernsthafte Partnerschaft zu vermitteln. Hier geht es in erster Linie darum, neue Kontakte zu finden.

Casual Dating

Casual Dating steht für Dates auf einer zwanglosen Basis. Es geht um erotische Beziehungen, die frei von jeglichen Verpflichtungen geführt werden. Nicht nur Singles, sondern auch Paare kommen hier auf ihre Kosten. So wird man auf Casual-Dating-Plattformen auch hinsichtlich eines Seitensprungs oder eines Partnertausches fündig. Mehr zum Thema findest du in unserer Magazin-Kategorie Casual Dating.



Im Zuge deines Einstieges ins Online-Dating solltest du dir über diese verschiedenen Arten von Anbietern bewusst sein. Um dir einen ersten Überblick der unterschiedlichen Portale zu verschaffen, kannst du einen Blick in unseren großen Vergleich werfen: Singlebörsen und Partnervermittlungen im Vergleich


Schritt 2: Profil einrichten

Wenn du dich für ein Portal entschieden hast, geht es nun daran, dein Profil einzurichten. Dies ist enorm wichtig, schließlich stellt das Profil deine Online-Visitenkarte dar. Ist dein Profil schlecht eingerichtet, sinkt die Wahrscheinlichkeit nette Singles kennenzulernen um ein Vielfaches. Demnach solltest du dir bei der Einrichtung Zeit für die folgenden drei Elemente nehmen:

  • Profilname
    • Verzichte auf langweilige Standardnamen wie "Flo1981" oder "Sonja36". Stattdessen solltest du bereits mit deinem Profilnamen versuchen, einen Teil deiner Persönlichkeit zu vermitteln. Überlege dir, was dich ausmacht und was deine Leidenschaften sind. Anhand dessen lassen sich oft spannende Namen ableiten.

  • Profilbild
    • Das Aussehen findet, der Charakter bindet. Gerade im Online-Dating ist dein Bild im ersten Moment von großer Bedeutung. Es kann darüber entscheiden, ob dich jemand anschreibt oder nicht. Achte auf Authentizität, spontane Schnappschüsse sind meist sympathischer als ein gestelltes Foto.

  • Profiltext
    • Dein Profilname und dein Profilbild sind im Online-Dating dafür verantwortlich, Aufmerksamkeit zu erzeugen. Der Profiltext sorgt idealerweise dafür, dass du wahres Interesse beim Gegenüber weckst. Folgende Fragestellung ist in diesem Zusammenhang hilfreich: "Was bereichert mein Leben und macht es einzigartig". Die Antwort auf diese Frage sollte einen Großteil deines Profiltextes darstellen.



Je mehr Mühe du dir beim Einrichten deines Profils gibst, desto größer sind deine Chancen im Online-Dating. Es lohnt sich daher, sich eingehender mit dem Thema auseinanderzusetzen. In unserem Themenartikel findest du eingehende Tipps und Tricks, um dein Profil zu perfektionieren:

Das perfekte Online-Profil – Darauf solltest du achten


Dating-Magazin – Die Kategorien im Überblick


Schritt 3 - Schau dich um!

Bevor du nun den Kontakt zu anderen Singles suchst, solltest du dich über ein paar grundlegende Dinge informieren. Wie in vielen gesellschaftlichen Bereichen, gibt es auch im Bereich des Online-Datings schwarze Schafe. Sogenannte Liebesbetrüger versuchen mit unlauteren Mitteln, an deine Daten und dein Geld zu kommen. Die Betrüger geben sich als normale User aus und versuchen, Kontakt zu dir aufzubauen. Durch Chatgespräche und Telefonate bauen sie eine persönliche Verbindung auf, die sie schlussendlich dazu nutzen wollen, um an Geld zu kommen. Dabei gibt es unzählige Maschen, die wir dir in unserem Artikel zum Thema Liebesbetrug vorstellen.

Um dich vor derartigem Betrug zu schützen, solltest du folgende Dinge beachten:

  • Achte auf Formulierungen. Gibt sich jemand als deutsch aus, schreibt allerdings nicht ansatzweise grammatisch korrekt, solltest du misstrauisch werden. Oftmals arbeiten ausländische Betrüger mit Übersetzungsprogrammen, die entsprechende Fehler nach sich ziehen.
  • Die Frage, ob du einem User Geld senden könntest, weil er gerade in großer Not ist, bedeutet für dich: Kontakt abbrechen und kein Geld senden!
  • Gib deine persönlichen Daten nicht einfach so an fremde Personen raus. Dies solltest du erst tun, nachdem du die Person beispielsweise im echten Leben kennenlernen konntest.

Schritt 4: Erste Kontaktaufnahme und Chat

Mit den ersten drei Schritten hast du die Basis für erfolgreiches Online-Dating gelegt. Jetzt kommen wir zum eigentlichen Kern, zum Sinn des digitalen Datings: Dem Kennenlernen neuer Menschen. Je nachdem, ob du dich in einer Single- oder Partnerbörse befindest, bekommst du Partnervorschläge oder musst selbst nach Singles suchen. Eine Sache haben die beiden Portalarten dabei gemein: Die hohe Relevanz der ersten Nachricht. Aufgrund der hohen Nutzerzahlen ist die Auswahl an potenziellen Dates enorm. Demnach bekommt man nicht auf jede erste Nachricht, die man an eine Frau oder einen Mann versendet, auch eine Antwort. Insbesondere Frauen werden häufig mit vielen Nachrichten überhäuft, sodass sie sich logischerweise nur mit den interessantesten wirklich auseinandersetzen.

Mit einem einfachen "Hey, na wie geht's", kommt man(n) dabei meist nicht weit. Stattdessen sollte deine Nachricht möglichst kreativ und individuell sein. So kannst du beispielsweise direkt auf Inhalte und Fotos aus dem Profil der Frau eingehen. Dies zeigt, dass du dich wirklich mit der Person auseinandergesetzt hast. Eingehende Informationen, wie du eine Frau richtig anschreibst, findest du in unserem Magazinartikel "5 Tipps, wie man eine Frau richtig anschreibt".

Befindest du dich mit einer Person im Kontakt, solltest du bereits im Chat versuchen, eine gewisse Anziehung zu erzeugen. Versuche, ein natürliches Gespräch aufzubauen, indem du beispielsweise geschickt offene Fragen einbaust. Dadurch animierst du deinen Chatpartner dazu, ausführlich zu antworten und etwas über sich preis zugeben. Achte aber darauf, dass das Ganze nicht zu einer Befragung ausartet, denn das ist alles andere, nur nicht sexy und anziehend. Statt durchgehend Fragen zu stellen, kannst du es auch mal mit Unterstellungen und Annahmen versuchen:

"Ah, du arbeitest also bei Mercedes. Dann wirst du vermutlich nicht allzu schlecht verdienen. Die Drinks morgen Abend gehen also definitiv auf dich."

Mit einer derartigen Nachricht schlägst du direkt die sprichwörtlichen zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen stellst du keine Frage, sondern unterstellst deinem Chatpartner etwas. Darauf muss er oder sie reagieren, es bestätigen oder versuchen zu widerlegen. Weißt du, wie dieser Vorgang in unseren Gefilden auch bezeichnet wird? Flirten! Wenn du jemanden auf witzige Art und Weise in ein negatives Licht rückst und diese Person versucht, dies zu reparieren, dann ist das nichts anderes als Flirten.
Zusätzlich zu der Unterstellung kommst du mit einer derartigen Nachricht auf das Ziel des Online-Datings zu sprechen: Ein Date im realen Leben! Der Austausch im Chat ist gut und schön, auf Dauer möchtest du eine interessante Person allerdings auch im realen Leben kennenlernen. Dieses Ziel solltest du nicht aus den Augen verlieren, schließlich bist du vermutlich nicht auf der Suche nach einer Brieffreundschaft.


Schritt 5: Das Date

In Schritt vier hast du eine Person kontaktiert, sie per Chat etwas kennengelernt und schlussendlich ein Date ausgemacht. Soweit so gut. Nun kommen wir zum richtig spannenden Teil, dem Kennenlernen im realen Leben. Viele sind vor einem ersten Date nervös und unsicher. Sie befassen sich mit negativen Szenarien und haben Angst vor Ablehnung. In diesem Zusammenhang solltest du dir zunächst einmal folgendes klar machen: Du bist nicht die Person, die auf Teufel komm raus einen guten Eindruck hinterlassen will. Statt dich innerhalb eines Dates also selbst auf den Prüfstein zu stellen, solltest du dies stattdessen mit deinem Gegenüber tun. Gehe mit der Einstellung in ein Date, dass du herausfinden möchtest, ob die jeweilige Person interessant für dich ist oder nicht. Statt dich also selbst möglichst gut präsentieren zu wollen, konzentrierst du dich darauf, herauszufinden, ob dein Date cool ist. Dadurch bist du weniger verkrampft und versuchst nicht zwanghaft, das scheinbar "Richtige" zu sagen.

Empfehlenswertes Mindset

Ausdruck statt Eindruck! Du willst keinen tollen Eindruck machen, sondern deine Persönlichkeit ausdrücken. Dies gelingt dir, indem du dich nicht selbst auf den Prüfstand stellst und verkrampft versuchst, gut zu wirken.


Schritt 6: Nach dem Date

Nach dem Date stellt sich stets folgende Frage: Möchte ich sie oder ihn wiedersehen? Mache dir Gedanken zu dieser Frage und versuche im Anschluss, deinem Date gegenüber offen und fair zu sein. Das heißt im Klartext Folgendes. Wenn du das Date gut fandest, ihr Spaß hattet und du das Gefühl hast, sie oder ihn unbedingt wiedersehen zu wollen, dann ergibt es Sinn, dies zumindest indirekt auch so zu kommunizieren. Warte nach dem ersten Treffen nicht zu lange, bis du dich meldest. Es macht dich nicht zwingend interessanter, wenn du dich besonders bedeckt und unkommunikativ verhältst. Wenn du dich melden möchtest, dann tue dies auch. Nur so kannst du herausfinden, ob dein Date es ähnlich sieht. ABER: Dies ist kein Aufruf dazu, diejenige Person mit Nachrichten zu bombardieren!

Neben diesem positiven Verlauf, bei dem man sich gegenseitig wiedersehen möchte, gibt es natürlich auch den nicht ganz so erfreulichen Fall. Dabei ist für dich recht klar, dass du nicht an einem zweiten Date interessiert bist. Auch dies solltest du der Person offen und ehrlich mitteilen. Natürlich, das ist nicht immer leicht und viele tun sich schwer damit. Allerdings ist es nur fair deinem Date gegenüber. Denn es ist deutlich einfacher, mit einer frühzeitigen Absage klarzukommen, als sich wochenlang Hoffnungen auf etwas zu machen, das von Anfang an zum Scheitern verurteilt war.