Gesprächsthemen für ein erfolgreiches Date

Glückwunsch, du hast es geschafft! Du hast eine interessante Person kennengelernt und mit ihr ein Date ausgemacht. Damit hast du den ersten Schritt erfolgreich gemeistert. Im zweiten Schritt geht es nun darum, das Date positiv zu gestalten. Das Gespräch ist dabei ein entscheidender Faktor, um dein Gegenüber kennenzulernen und eine für beide Seiten angenehme Situation zu kreieren. Mit welcher Denkweise du am besten ins Gespräch gehst, welche Themen du ansprechen solltest und wie du unangenehmes Schweigen vermeidest, erfährst du auf dieser Seite.

Lesedauer: 8 Minuten

Ein junges Pärchen sitzt lachend auf nicht befahrenen Gleisen.
© domoyega/iStock

1. Die richtige Herangehensweise

Kennst du diese peinliche Situation? Du hast ein Date mit einem attraktiven Mann bzw. einer attraktiven Frau ausgemacht, triffst dich mit der Person und merkst relativ zügig, dass euch die Gesprächsthemen ausgehen. Ihr sprecht über belanglose Dinge wie das Wetter und obwohl du hin und her überlegst, fallen dir einfach keine passenderen Themen ein? Keine Sorge, so geht es vielen! Vorneweg: Die Lösung dieses Problems besteht nicht darin, sich X-beliebige Gesprächsthemen zurecht zu legen, auswendig zu lernen und dann wie ein Sprachcomputer abzuspulen. Verabschiede dich bitte schnell von diesem Gedanken.

Um das Gespräch mit deinem Date positiv zu gestalten, ist es stattdessen deutlich wichtiger, sich über die Intention des Treffens im Klaren zu sein. Stelle dir die Frage, was DU dir von diesem Gespräch erhoffst. Worum geht es in dem Gespräch, über das du dir gerade den Kopf zerbrichst? Antworten auf diese Frage beinhalten oftmals die Aussage, dass man einen guten Eindruck machen und dem Gegenüber gefallen möchte. Demnach sucht man nach Gesprächsthemen, von denen man denkt, dass sie dem Datepartner gut gefallen. Das ist keine ideale Denkweise.

Stelle dir die Frage, was DU dir von dem Gespräch erhoffst.

Stattdessen sollte es für dich in einem Date in erster Linie darum gehen, die jeweilige Person für dich selbst eingehend kennenzulernen. Es gilt herauszufinden, ob zwischen euch beiden eine romantische Beziehung (welcher Art auch immer) entstehen kann. Euer Gespräch dient dazu, diese offene Frage zu beantworten. Wenn du diese Denkweise verinnerlichst, dann werden dir ganz automatisch Themen einfallen, weil du schlichtweg daran interessiert bist, diese Dinge von deinem Gegenüber zu erfahren. Beachten solltest du dabei die Unterscheidung von rationalen und emotionalen Themengebieten.


Interviewcharakter...

Du willst dein Gegenüber kennenlernen und erfahren, ob sich zwischen euch etwas entwickeln kann. Das heißt aber nicht, dass du das Date wie ein Interview aufbauen und Frage an Frage reihen solltest. Ein Gespräch lebt davon, dass beide Parteien immer wieder eigene Anekdoten erzählen.


Rationale Ebene

Gespräche auf rationaler Basis sorgen dafür, dass ihr euch auf einer recht oberflächlichen Ebene kennenlernt. Das klingt im ersten Moment negativer, als es wirklich ist. Denn das Interesse daran, was der andere beruflich macht, wo er aufgewachsen ist und welchen Sport er am liebsten ausführt, ist absolut gerechtfertigt. Die rationale Ebene sorgt also dafür, dass ihr grundlegende Fakten eures Lebens austauschen könnt. Dies sollte allerdings nicht im Mittelpunkt des Gesprächs stehen.

Rationale Themen sind berechtigt, erzeugen allerdings nur selten Anziehung.

Das “Problem” an rationalen Gesprächsthemen liegt darin begründet, dass durch sie nur schwer eine emotionale Anziehung erzeugt werden kann. Ohne diese Emotionalität fühlen wir uns nicht zu anderen Menschen hingezogen. Und das ist doch schlussendlich genau das, was wir in einem Date erreichen wollen, oder? Du kannst auf rationaler Ebene einen noch so guten Eindruck machen, von deinem tollen Job erzählen und über deine Wohnung schwärmen. Wenn du es nicht schaffst, eine emotionale Verbindung herzustellen, wird dein Gegenüber vermutlich schnell das Interesse verlieren.

  • Erfahre grundlegende Fakten deines Datepartners
  • Perfekt für einen seichten Gesprächseinstieg

Emotionale Ebene

Rationale Gesprächsthemen haben durchaus ihre Daseinsberechtigung, sollten bei deinem Date allerdings nicht im Mittelpunkt stehen. Schließlich möchtest du, dass zwischen dir und deinem Gegenüber eine besondere Chemie entsteht. Dies gelingt durch Gesprächsthemen, die auf emotionaler Ebene geführt werden. Mittels emotionaler Gesprächsthemen vertiefst du eure Beziehung, findest Gemeinsamkeiten und sorgst so dafür, dass der Funke überspringen kann.

Die Intensität der emotionalen Verbindung entscheidet darüber, ob wir uns zueinander hingezogen fühlen oder nicht. Neben der rationalen Ebene ist es demnach wichtig für das Gespräch, auch auf Themenbereiche zurückzugreifen, die Emotionalität erzeugen können.

  • Ermöglicht den Aufbau einer engen Verbindung
  • Erzeugt Vertrauen und Anziehungskraft

2. Rationale und emotionale Gesprächsthemen

Die Frage die du dir jetzt vermutlich stellst, ist folgende: Welche Gesprächsthemen sind denn nun rational und welche emotional? Das ist von Person zu Person natürlich individuell verschieden, da unterschiedliche Interessen bestehen. Nachfolgend findest du einige Vorschläge von typischen Themenbereichen, die sich der rationalen oder der emotionalen Ebene zuordnen lassen. Die folgenden Listen sind selbstverständlich bei weitem nicht vollständig und können beliebig erweitert werden. Sie sind allerdings ein guter Hinweis darauf, was unter rationalen und emotionalen Themen verstanden werden kann.

Rationale Themen

Typische Fragen, um rationale Gesprächsthemen zu erzeugen, könnten wie folgt aussehen:

  • Wo wurdest du geboren?
  • Was arbeitest du?
  • Was machst du für einen Sport?
  • Wo wohnst du?
  • Was liest du derzeit?
  • Was ist deine Lieblingsserie?
  • Welche Musikrichtung hörst du am liebsten?

Emotionale Themen

Emotionale Themen sind von Grund auf individuell. Ein Gesprächsthema kann für gewisse Personen außerordentlich emotional sein, während andere es als oberflächlich empfinden. Folgend haben wir dir vier Themen zusammengestellt, die für die meisten von uns von emotionaler Bedeutung sein dürften. Sie bieten dir eine Idee davon, wie ein emotionales Thema aussehen könnte.

Familie und Freunde

Menschen sind von Natur aus soziale Wesen. Unsere Beziehungen zu Familie, Freunden und Bekannten spielen eine entscheidende und zentrale Rolle in unserem Leben. Unsere Familie sind jene Menschen, die wir als erstes in unserem Leben kennenlernen und demnach haben sie eine besondere Bedeutung für uns - positiver oder vielleicht auch negativer Art. Unterhältst du dich mit deinem Date über Familie und Freunde, fühlst du dich danach mehr mit dieser Person verbunden.

Mögliche Fragestellungen:

  • Dir geht es schlecht. Wen rufst du als erstes an?
  • Wie ist dein Verhältnis zu deiner Mutter/Vater/Geschwister?
  • Hast du einen besten Freund? Wieso ist er dein bester Freund?

Träume

Träume sagen viel über uns Menschen aus. Sie machen uns einzigartig, heben unsere Individualität hervor und zeigen, worauf wir hinarbeiten oder hinarbeiten möchten. Da Träume ein bedeutungsschweres Thema darstellen, solltest du es nicht einfach aus dem Nichts heraus ansprechen. Stattdessen ist es wichtig, dass sich bereits ein gewisses Vertrauen zwischen euch entwickelt hat. Ist dies der Fall, kannst du das Gespräch gerne in Richtung Träume und Wünsche lenken.

Mögliche Fragestellungen:

  • Wenn Geld keine Rolle spielen würde, was würdest du dann machen?
  • Träumst du davon, mehr in deinem Leben zu erreichen, als das, was du gerade tust?
  • Welche Träume hast du dir bereits erfüllt?

Ängste

Jeder Mensch auf diesem Planeten trägt Ängste in sich, die einen mehr, die anderen weniger. Je nach Ausprägung schämen sich viele dafür und tun sich schwer damit, offen darüber zu reden. Wenn ihr über Ängste redet, und damit sind auch deine Ängste gemeint, dann ist dies sehr hilfreich, um Vertrauen aufzubauen.

Mögliche Fragestellungen:

  • Hattest du schon mal derart große Angst, dass du etwas sehr Wichtiges nicht getan hast?
  • Wie verhältst du dich in Stresssituationen? Wirst du nervös, bist du selbstbewusst?
  • Wovor hast du am meisten Angst?

Entscheidungen

Neben Familie, Ängsten und Träumen, gibt es noch ein weiteres Themengebiet, welches eine tiefere emotionale Verbindung zwischen euch herstellen kann: Entscheidungen. Im Laufe eines Lebens kommt es immer wieder zu Situationen, in denen wichtige Entscheidungen getroffen werden müssen. Darüber zu sprechen, weshalb jemand eine bestimmte Entscheidung in seinem Leben getroffen hat, offenbart interessante Züge der Persönlichkeit.

Mögliche Fragestellung:

  • Was würdest du in deinem Leben anders machen, wenn du die Chance dazu hättest?


3. Der Gesprächsverlauf

Es liegt auf der Hand, dass du dein Date nicht nach fünf Minuten danach fragen solltest, was seine/ihre innersten Ängste sind. Stattdessen bietet es sich an, zu Anfang auf leichte Themen und etwas Smalltalk zurückzugreifen. Auf dieser recht rationalen Ebene lernt ihr grundsätzliche Dinge über den jeweiligen Menschen. Ihr bekommt ein erstes Gespür dafür, wie der andere tickt. Das ist die Basis, auf der ein Gespräch dann zunehmend in eine emotionalere Richtung gelenkt werden kann. Überspringt ihr diesen sanften Einstieg, fällt es der Frau/dem Mann vermutlich deutlich schwerer, über persönliche Dinge wie Familie und Träume zu sprechen. Dies tut man im Normalfall nämlich erst dann, wenn ein gewisses Grundvertrauen gegenüber dem anderen Menschen vorhanden ist. Mit rationalen Gesprächsthemen und Smalltalk schafft ihr euch beide die Möglichkeit, dieses Grundvertrauen aufzubauen.

  • Direkt nach der Begrüßung bietet sich etwas Smalltalk an.
  • Um dein Gegenüber besser kennenzulernen, kannst du rationale Themen ansprechen.
  • Damit ihr eine vertraute und persönliche Ebene erreicht, solltest du zunehmend emotionale Gesprächsthemen einstreuen.

Gesprächspausen...

Gesprächspausen bei einem Date sind nicht zwingend schlimm. Kurze Pausen sind nämlich durchaus in der Lage, Spannung zwischen euch zu erzeugen. Außerdem ist es doch auch viel einfacher, jemanden zu küssen, wenn gerade nicht geredet wird, oder?


4. Dein Sicherheitsgurt - 3 Themen, wenn du nicht mehr weiter weißt

Du hast die Unterscheidung zwischen rationalen und emotionalen Gesprächsthemen verstanden und eine Idee davon bekommen, wie du diese beiden Elemente im Gespräch einsetzen kannst? Perfekt, damit bist du bestens vorbereitet und kannst mit einem guten Gefühl in dein Date gehen. In den meisten Fällen wirst du bereits nach kurzer Zeit gar nicht mehr darüber nachdenken müssen, worüber ihr noch sprechen sollt, weil sich auf natürliche Art und Weise ein Gesprächsfluss entwickelt.

Sollte dies allerdings nicht der Fall sein und du weißt beim besten Willen nicht, worüber ihr noch reden sollt, dann können dir diese 3 Notfallthemen aus der Klemme helfen:

Wie wärs, wenn ihr euch gegenseitig von einem Tag erzählt, der in euren Augen perfekt ist. Aus dieser Erzählung wiederum können ganz viele weitere interessante Gesprächsthemen entstehen, indem ihr euer Date einfach fragt, weshalb die genannten Dinge so wichtig für ihn/sie sind. Und vielleicht finden sich in euren beiden perfekten Tagen ja sogar Gemeinsamkeiten.
Ein Thema, über das man sich in den meisten Fällen immer unterhalten kann. Erzählt euch von euren schönsten und schlimmsten Reisen, von peinlichen als auch von Gänsehautmomenten, von Sonne und Strand oder Schnee und Bergen. Das Thema Reisen bietet extrem viel Gesprächsstoff.
Bei eurem ersten Date befindet ihr euch vermutlich an einem öffentlichen Ort - einem Café, einer Bar, einem Park oder etwas Ähnlichem. An öffentlichen Orten seid ihr selbstverständlich selten allein und genau das könnt ihr nutzen. Sprecht über eure Umgebung und die Menschen, die sich dort befinden. Stell dir folgende Situation vor: Ihr sitzt im Café und eine super freundliche Kellnerin bedient euch. Du könntest Folgendes sagen: “Schau mal, die Kellnerin macht den Eindruck, als ob sie große Freude an ihrem Job hat. Wie sieht es bei dir aus, bist du ähnlich motiviert auf der Arbeit?” Behalte also deine Umgebung im Auge, sie liefert häufig Anreize für interessante Gesprächsthemen.