Flirten lernen leicht gemacht - Worauf kommt es wirklich an?

Flirten lernen kann ganz einfach sein. Wie oft hast du dich schon darüber geärgert, eine attraktive Frau oder einen attraktiven Mann nicht angesprochen zu haben? Täglich bieten sich dir viele Gelegenheiten, einfach drauf los zu flirten. Mit ein paar Tipps schaffst du es ganz leicht, Unsicherheiten hinter dir zu lassen und den ersten Schritt beim Flirt zu machen.

Lesedauer: 6 Minuten

Junger Mann und Frau sitzen während eines Dates im Park
© Mixmike/iStock

Flirten lernen

Beim Flirten lernen kann ganz einfach Schritt für Schritt vorgegangen werden, denn auch hier macht Übung bekanntlich den Meister. Das Üben von Flirts verschafft dir den richtigen Grad an Souveränität, wenn es drauf ankommt. Du bist kompletter Flirt-Anfänger? Das ist gar kein Problem, wenn du jemand siehst, den du attraktiv und sympathisch findest, fang einfach mit einem leichten Lächeln oder Blickkontakt an.

Bei einem gelungen Flirt handelt es sich nicht um eine stumpfe Anmache, sondern es wird versucht, sich raffinierter aufeinander einzustellen und eine gewisse Spannung zwischen sich und seinem Flirtpartner aufzubauen. Die oberste Priorität ist es hierbei immer ein gutes Gefühl bei Beiden zu erzeugen, denn letztendlich möchtest du mehr von deinem Gegenüber erfahren. Was du nie beim Flirten vergessen solltest ist, dass jeder es lernen kann und du vor allem Spaß dabei hast.

Die besten Orte zum Flirten üben

Beim richtigen Ort zum Flirten sind dir grundsätzlich keine Grenzen gesetzt, die unterschiedlichsten Lebenslagen können deinen nächsten Flirt hervorbringen. Du kannst immer und zu jeder Zeit flirten üben, egal ob in der Bahn, in einem Café oder beim Feiern. Gerade für Flirt-Anfänger ist es wichtig, sich zu jeder Zeit sich in seinem Flirt-Talent zu üben und dieses unter Beweis zu stellen.
So kannst du schon morgens in der Bahn bei deinem Sitznachbarn dein Glück versuchen oder auch abends am Wochenende bei der nächsten Party bei lockerer Atmosphäre deine Fähigkeiten testen.

Paar beim gemeinsamen Abendessen
© monkeybusinessimages/iStock

Der passende Ort ist von Person zu Person unterschiedlich, teste dich doch einfach etwas und schau, an welchem Ort du dich persönlich am wohlsten fühlst und wo du am erfolgreichsten bist.

Flirtsignale

Um Flirtsignale aufschnappen zu können, musst du aufmerksam durch die Welt gehen. Du fragst dich schon länger, auf welche Signale du überhaupt beim Flirt achten solltest? Hierbei musst du natürlich auch die Unterschiede in der Körpersprache von Frauen und Männern beachten, denn diese kann unterschiedlich gedeutet werden.

Grundsätzlich kannst du bei deinem nächsten Flirt auf diese wichtigen Flirtsignale achten:

  • Mimik: Lächelt ihr euch gegenseitig an?
  • Gestik: Wie verhält dein Flirtpartner sich? Spielt sie mit ihren Haaren? Wirkt seine Gestik nervös?
  • Blick und Blickkontakt: Finden oft Blickwechsel statt?
  • Körpersprache: Habt ihr eine offene Körperhaltung zueinander oder ist diese eher abgewandt?

Diese Signale sind eine gute Basis, auf der du einen Flirt aufbauen kannst, jedoch kann die Körpersprache der Frau und auch die Körpersprache des Mannes noch viel mehr zeigen. Wenn du die ersten Signale richtig gedeutet hast und deinen potenziellen Flirt angesprochen hast, geht es mit dem richtigen Gesprächsthema weiter.

Wie spreche ich sie oder ihn richtig an?

Nun bist du schon einen Schritt weiter und hast alle Signale richtig gedeutet und möchtest dein Gegenüber richtig ansprechen, damit du ein Gespräch aufbauen kannst. Universelle Anmachen wie “Hey Schnitte, schon belegt?” können schnell abschreckend wirken. Versuche lieber, auf deinen Flirtpartner individuell einzugehen. Hat sie oder er ein Buch dabei, das du vielleicht kennst, sprich sie oder ihn darauf an.
Deine Persönlichkeit und dein Humor spielen beim Ansprechen eine wichtige Rolle und lassen dich gleich sympathisch wirken.

Date in einer belebten Bar.
© andresr/iStock

Lass dich nicht von einem Korb abschrecken, bei jedem neuen Versuch wird es leichter und dein Mut und Selbstvertrauen zahlen sich früher oder später aus, denn du hast beim Flirten nichts zu verlieren. Du kannst dich natürlich auch mit Freunden beraten und inspirieren lassen, welche Technik am am meisten Erfolg verspricht, vielleicht ist die eine oder andere Technik genau richtig für dich.

Was sind gute Gesprächsthemen beim Flirten?

Die Basis eines gelungenen Flirts besteht, genau wie beim Date, vor allem auch aus einem guten Gespräch zu zweit. Damit du beim nächsten Flirt nicht in verzwickte Situationen gerätst, kannst du bestimmte Themen von Anfang an meiden.

Für deine nächsten Flirtversuche kannst du dich an gewissen Themen orientieren.

Gute Themen:

  • lustige Anekdoten
  • Hobbys, Interessen
  • Urlaubserlebnisse
  • Alles, was dich im Alltag beschäftigt



Tabuthemen:

  • Ex-Beziehungen
  • Politik
  • Religion
  • Gesundheit
  • Angeberei und Lästern
  • Finanzen

Grundsätzlich eignen sich alle W-Fragen sehr gut, um einen Gesprächsfluss aufzubauen und deinem Flirt zu zeigen, dass du interessiert an ihr oder ihm bist. Bei Fragen, die nur Ja- oder Nein-Antworten zulassen, kann das Gespräch schnell zum Erliegen kommen. Bei einem längeren Gespräch lernt ihr euch auch direkt besser kennen und findet Gemeinsamkeiten und Sympathien heraus.

Flirttipps - so klappt es beim nächsten Mal bestimmt

Ausschlaggebend ist beim Flirten, dass ihr euch beide wohl fühlt und einander ein gutes Gefühl vermittelt. Mit ein paar Tipps kannst du ganz locker und entspannt deinen nächsten Flirt starten und Unsicherheit gekonnt überspielen.

Ohne das du die Initiative ergreifst kann es gar nicht zu einem Flirt kommen. Also egal, ob Mann oder Frau, sei mutig und ergreife deine nächste Chance und sprich bei der nächsten Gelegenheit einfach dein Gegenüber an. Sonst ärgerst du dich später nur, dass du eine Chance vertan hast.
Bei allen Flirtversuchen ist Fingerspitzengefühl gefragt, so solltest du für einen gelungenen Flirt immer auf deinen Flirtpartner und dessen Reaktionen achten. Mit Einfühlungsvermögen geht ein Flirt schon viel besser von der Hand und wird spielend leicht zum Erfolg.
Du solltest auf jeden Fall auch etwas riskieren und einfach mal jemanden ansprechen, jedoch sollten deine Flirtversuche nicht zu offensiv werden, da dies für dein Gegenüber schnell unangenehm werden kann. Versuch zunächst einfach locker an die Situation ranzugehen und subtile Annäherungsversuche zu starten.
Nicht nur in Alltagssituationen kann ein Lächeln Wunder bewirken, sondern auch bei deinen Flirts. Mit einem Lächeln kannst du deinem Gegenüber schon ohne Worte zeigen, dass du ihn oder sie sympathisch und attraktiv findest.
Ein Blick sagt mehr als tausend Worte. Den ersten Kontakt mit deinem attraktiven Gegenüber kannst du spielerisch mit Blickkontakt aufbauen. Diese Variante des Kontaktaufbaus kann auch für Anfänger aus sicherer Distanz geübt werden. Ganz einfach: hinschauen, wegschauen und lächeln.
Genauso wichtig wie subtile Flirtversuche ist es, sensibel auf Reaktionen zu achten. So kannst du schon erkennen, ob sie oder er auch interessiert an dir ist. Falls dein Gegenüber jedoch abblocken sollte, zieh dich lieber zurück und versuche es beim nächsten Mal erneut.
Mit das Wichtigste bei deinen Flirts ist, dass du dabei Offenheit signalisierst und zeigst, dass du bereit bist jemand neues kennenzulernen. Komplimente können hier Wunder bewirken und das Eis brechen

Fazit

Egal ob du eine Beziehung oder ein Abenteuer suchst, lass dich beim Flirten darauf ein und versuche deinen Kopf auszuschalten. Wenn du dir nicht so viele Gedanken über alle möglichen Varianten machst, kannst du die Situation ganz einfach auf dich wirken lassen. Beim Flirt steht das Wohlfühlen an erster Stelle, du kannst nichts verlieren, wenn du entspannt und mit Spaß an die Sache rangehst und dein Gegenüber wird es auch merken. Bleibst du immer aufgeschlossen, kann der nächste Flirt auch ganz unverhofft kommen und sich weiterentwickeln.