Ausbildung zum Böttcher

Böttcher beim Schleifen
©PeopleImages/Getty Images

Wie lange dauert die Ausbildung?
3 Jahre, Verkürzung auf 2,5 Jahre möglich

Welchen Abschluss brauchst du?
Hauptschulabschluss

Wann arbeitest du?
Standard-Arbeitszeit

Was macht man als Böttcher?

Lerne ein traditionelles Handwerk und stelle individuelle Gefäße aus Holz her!

Ausbildungsinhalte und Gehalt

Das lernst du im 1. Jahr:
  • Viel über die Eigenschaften von verschiedenen Holzarten
  • Du wirst mit den nötigen Werkzeugen und Hilfsmitteln vertraut gemacht
  • Je nach Zweck des Behälters das passende Holz auszuwählen
  • Du ermittelst, wie groß die Dauben und Stahlreifen sein müssen und kontrollierst die Maße
Das lernst du im 2. Jahr:
  • Du bereitest alle Bestandteile des Fasses so vor, dass sie zusammengebaut werden können
  • Du schneidest Dauben und Böden aus Holz zu und bringst die Stahlreifen in Form
  • Du wählst die passenden Verbindungstücke aus
  • Du übst dich im Umgang mit verschiedenen Geräten und Maschinen, die du für dein Handwerk brauchst
Das lernst du im 3. Jahr:
  • Du bringst die Fässer in die richtige Form, indem du sie erhitzt und biegst
  • Du beschichtest die Innenseite der Fässer und dichtest sie ab – nun beherrschst du den Fassbau von Anfang bis Ende
  • Du wirst eigene Skizzen für Behälter erstellen
  • Du kannst zudem gebrauchte Fässer eigens reparieren

Alle wichtigen Informationen zur Ausbildung zum Böttcher

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung auf 2,5 Jahre möglich
  • Gehalt: 1. Jahr: 420 – 560 Euro, 2. Jahr: 480 – 650 Euro, 3. Jahr: 580 – 740 Euro
  • Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Ausbildungsorte: Handwerksbetriebe, in Werkstätten, im Freien
  • Arbeitszeiten: Standard-Arbeitszeit
  • Chancen: Spezialisierung auf bestimmte Gefäße und bestimmte Materialien; Böttchermeister; Studium der Holztechnik
  • Besonderheiten: Arbeit an der frischen Luft; Berufsschule findet als Blockunterricht in Österreich statt

Wie sieht dein Alltag als Böttcher aus?

Ein Weinhersteller ruft an: Er möchte für seinen edlen Tropfen passende Fässer bestellen. Als Böttcher weißt du natürlich sofort, dass Wein traditionell in Eichenfässern gelagert wird, damit er eine holzige Geschmacksnote bekommt! Du bist schließlich dafür zuständig, für Inhaltsstoffe aller Art Behälter aus Holz herzustellen. Das alles machst du in liebevoller Handarbeit und hast somit einen Beruf, der schon seit rund 2.000 Jahren besteht!

Dich hat schon immer fasziniert, wie vielseitig Holz verwendet werden kann? Dann ist dir die Ausbildung zum Böttcher wie auf den Leib geschneidert. Tagtäglich wirst du mit Holz zu tun haben! Eiche, Lärche, Kastanie – für all diese Holzarten wirst du zum Experten. Du weißt, wofür sie geeignet sind und wie sie verarbeitet werden.

Als Böttcher stellst du verschiedenste Gefäße wie Fässer, Bottiche und Kübel her. Erst sägst du die passenden Dauben zurecht. Das sind die Längshölzer, aus denen sich dein Gefäß zusammensetzt. Mit Reifen aus Stahl hältst du die Dauben dann zusammen. Was jetzt kommt, ist harte Knochenarbeit: Das Fass muss seine typische, abgerundete Form bekommen. Dabei werden die Dauben stark erhitzt und dann gebogen – hier ist Muskelkraft gefragt!

Hast du deine Ausbildung zum Böttcher abgeschlossen, ist ein Gehalt von 2.400 bis 2.600 Euro pro Monat üblich. Möchtest du dein eigener Herr sein, kannst du auch Böttchermeister werden und dich selbstständig machen!

Findest du diese Ausbildung interessant? Dann solltest du dir auch die Ausbildung zum Tischler / Schreiner ansehen.

Voraussetzungen für den Beruf

Du kannst Böttcher werden, wenn du...

  • gerne mit Holz werkelst,
  • Kraft und Ausdauer hast,
  • am liebsten im Freien arbeitest,
  • gut mit Kunden umgehen kannst.

Die Ausbildung zum Böttcher kommt nicht infrage, wenn du...

  • bei Kälte und Regen nicht raus möchtest,
  • lieber am Schreibtisch arbeitest,
  • kein Teamplayer bist.

Ausbildung zum Böttcher in deiner Nähe?

Du findest den Ausbildungsberuf Böttcher spannend? Das glauben wir dir! Schau nach, ob es offene Ausbildungsstellen als Böttcher in deiner Nähe gibt. Wie? Ganz einfach! Wir bieten dir auf unserem Ausbildungsmarkt von meinestadt.de jede Menge freie Ausbildungsplätze. Wenn du offene Ausbildungsplätze finden willst, gib einfach die Stadt in der du gerne deine Ausbildung machen willst unten in die Suchbox ein.

Hier geht es zum Ausbildungsmarkt!

Ausbildungsplätze in deiner Nähe finden

Gib einfach hier deine Stadt ein.
1 - 1 von 1 Treffern
Entschuldigung! Leider ist ein technisches Problem aufgetreten. Bitte die Seite neu laden.
Seite neu laden
Deine Ergebnisse werden aktualisiert
  • Andreas Assmann Büttnerei-Kelterei

    Ausbildungsstelle für Holzliebhaber (m/w/d) zu vergeben!

    Wir bilden für das Ausbildungsjahr 2021 wieder eine/n Böttcher/in (m/w/d) aus. Unser Werkstoff: Ein guter Wein braucht ein Fass aus Eiche! Für die Faßherstellung suchen wir nur be…
    Eußenheim
    08.01.2021

    Diese Ausbildungsberufe könnten dich auch interessieren!