Freunde für immer? So verkraftest du die Friendzone

Du hast deine Traumfrau oder deinen Traummann getroffen, doch es bestätigt sich dein Gefühl, dass sie oder er sich nicht mehr als Freundschaft vorstellen kann? Herzlich willkommen in der Friendzone! Doch kein Grund zur Sorge: Wir möchten dir dabei helfen, deinen Herzschmerz zu meistern und ähnliche Situationen in Zukunft zu umgehen.

Mann steht nachdenklich am Fenster
© ethan-sykes/unsplash

Friendzone: Was ist das überhaupt?

Der popkulturelle Begriff der Friendzone, zu Deutsch Freundschaftszone, bezieht sich auf alle Verliebten, deren Angebetete nicht für mehr als eine rein platonische Beziehung zu haben ist. Person 1 ist verliebt und möchte, dass sich die gemeinsamen Treffen in eine romantische oder sexuelle Richtung begeben. Eine Anziehung besteht also über das Freundschaftliche hinaus. Bei Person 2 ist jedoch das Gegenteil angesagt. Zwar schätzt sie Person 1 auf menschlicher Ebene, doch realisiert ziemlich schnell, dass kein romantisches Interesse besteht. Indem sie Person 1 ihr Desinteresse offenbart, verbannt sie ihn oder sie in die undankbare Friendzone.

Um die Möglichkeit auf eine Liebesbeziehung im Keime zu ersticken, wirkt der Satz “Lass uns doch Freunde bleiben!” wahre Wunder. Wer sich allerdings in der Position von Person 1 befindet, bleibt meist mit verletzten Gefühlen zurück. Ist es möglich, mit einem Menschen befreundet zu sein, in den man insgeheim verliebt bleibt? Wie kannst du dir in der Situation Abhilfe verschaffen und lernen, bei der nächsten Bekanntschaft nicht erneut in die Flirtfalle zu tappen?

Die Friendzone von vornherein vermeiden – geht das?

Jeder, der schon einmal gefriendzoned wurde, schwört sich eins: Nie wieder! Denn als potenzieller Partner abgelehnt zu werden verletzt nicht nur die Gefühle, sondern geht womöglich mit Scham und Selbstzweifel einher. Schnell betrachtest du dich selbst als nicht gut genug und gehst davon aus, dass die andere Person dich schlichtweg unattraktiv findet.

Beim nächsten Date möchtest du also vorbereitet sein und von vornherein mit Worten und Körpersprache deutlich machen, dass du dir mit ihm oder ihr eine Romanze vorstellen kannst. Bestenfalls wird dein Date dich mit anderen Augen betrachten. Dabei solltest du natürlich so charmant wie möglich vorgehen; niemand möchte so aufdringlich wirken, dass er sein Gegenüber schon nach ein paar Minuten verscheucht. Spare dir also kitschige Geschenke und mime nicht von Beginn an den Klassenclown. Die folgenden Tipps und Ratschläge können dir vielleicht dabei helfen – vor allem dann, wenn ihr euch gerade erst kennengelernt habt und nicht bereits die dicksten Freunde seid.

Mann und Frau sitzen auf einer Bank

1. Mach dich schick!

Wie immer zählt der erste Eindruck! Damit ist nicht gemeint, dass du in Ballkleid oder Smoking am Treffpunkt aufschlagen sollst. Schließlich geben wir uns am natürlichsten, wenn wir uns in unserem Outfit wohlfühlen. Ein gepflegtes Äußeres und der Hauch eines sinnlichen Parfums können trotzdem Wunder bewirken und werden die Sinne deines Schwarms verzaubern. Recherchiere hier weitere Outfit-Tipps für euer Date.


2. Nimm das Steuer in die Hand!

Schon bei der Planung des Treffens kannst du punkten: Zeige dich kreativ und schlage Aktivitäten und Orte für die gemeinsame Zeit vor oder überrasche dein Date direkt vor Ort mit einem originellen Plan. Ideen für ein gelungenes Date in der kalten Jahreszeit findest du hier. Wenn ihr euch für ein klassisches Kaffee-Date oder einen Restaurantbesuch entscheidet, kannst du die Rechnung übernehmen und somit durch deine Höflichkeit punkten. Halte ihr oder ihm beim Eintreten ins Lokal die Tür auf, biete den gemütlichen Platz an oder bestelle bei der Bedienung gleich für dein Date mit. Kleine Gesten wie diese verraten deine Zuneigung und machen deinem Date deutlich, dass du mehr als eine Freundschaft willst. Schließlich gefällt es uns allen gelegentlich, uns aufmerksam behandelt und umgarnt zu fühlen.


3. Suche unaufdringlichen Körperkontakt!

Wenn die Chemie gegeben ist, kannst du zusätzliche Zeichen durch Blicke und zarte Berührungen setzen. Vielleicht bietet es sich an, seine oder ihre Hand zu nehmen, einen Arm um die Schultern zu legen oder dich an die Schulter deines Dates zu schmiegen. Intensiver Augenkontakt signalisiert Interesse, häufiges Lächeln oder Lachen verrät, dass wir der anderen Person gegenüber offen und positiv gestimmt sind. Generell ist es von Vorteil, wenn du die Körpersprache anderer Menschen erkennen und deuten kannst. In unseren Ratgebern über die Körpersprache beim Flirten von Frauen und Männern kannst du dich in die Thematik einlesen.

Frau mit Smartphone
© AlessandroPhoto/iStock


Trotzdem in der Friendzone gestrandet? Das kannst du tun

Zwischenmenschliche Chemie ist etwas, das wir uns weder aussuchen, noch erzwingen können. In diesem Kontext tragen Flirtversuche nur dann positiv zu einer sich anbahnenden Liebesbeziehung bei, wenn ohnehin Anziehung zwischen beiden Parteien besteht. Es ist menschlich, wenn Person 1 sich nach aller Mühe und Anstrengung nicht geschlagen geben möchten und trotz eindeutiger Abfuhr von Person 2 versucht, der Friendzone zu entfliehen. Doch häufig verschlimmert sich die Situation durch weitere Flirt-Attacken nur.

Das Stichwort ist Selbstreflexion auf dem Weg zur Akzeptanz! Hinterfrage dein eigenes Verhalten und versuche herauszufinden, warum dich die Ablehnung der anderen Person stört. Liegt das an deiner eigenen Unsicherheit? Du solltest dich niemals von der Zuneigung einer anderen Person abhängig machen.


Lass dich nicht unterkriegen!

Denn du solltest deinen Wert kennen und selbstbewusst auftreten. Wenn du deinen Schwarm trotz Friendzone bis dato mit lieben Worten und Taten zu sehr verwöhnt hast, kannst du einen Schlussstrich ziehen. Vermeide es, den anderen Part allein zu treffen und umgehe so die romantische Atmosphäre zu zweit. Unternehmungen in einer Gruppe bewirken, dass du dich nicht auf deinen Schwarm fokussierst und deinen Kopf frei von romantischen Vorstellungen bekommst. Vielleicht lernst du ja eine andere Person kennen, bei der es mehr knistert?


Suche ein ehrliches Gespräch

Wenn dich der Gedanke einer Liebesbeziehung trotzdem nicht loslässt und du dir erhoffst, dass aus der Friendzone Gefühle werden, kannst du noch einmal ein Gespräch unter vier Augen mit deiner Angebeteten suchen. Wenn sie eure Freundschaft zu schätzen weiß, wird sie dir vermitteln, dass die fehlenden Gefühle nichts mit deiner Person zu tun haben und verständlich machen, warum sie sich aktuell nicht auf eine emotionale Bindung einlassen kann. Du kannst aber auch aktiv fragen, was genau fehlt. Zwar kann es sein, dass die Erklärung dich treffen wird, jedoch ist es für den persönlichen Fortschritt immer von Vorteil, die Fronten zu klären.


Den Kontakt lockern oder abbrechen

Schlussendlich liegt es an dir, zu entscheiden, ob du mit deiner Angebeteten befreundet bleiben kannst, ohne dabei deine eigenen Gefühle zu verletzen. Schließlich ist das Dümpeln in der Freundschaftszone nichts anderes als einseitige Liebe. Wenn du realisierst, dass eine rein platonische Freundschaft nicht in Frage kommt, ist es ratsam den Kontakt zu lockern – ja, auch das Stalken auf Social Media ist nicht mehr erlaubt! – und ihm oder ihr zu vermitteln, warum du die Entscheidung gefällt hast. Du wirst sehen: Eine offene und ehrliche Kommunikation hilft dabei, mit der Vergangenheit abzuschließen und dein Gefühlschaos zu überwinden.

Auf zu neuen Ufern! Welche Singlebörse passt zu dir?

Suchst du eine Frau oder einen Mann?

Dating Woman
Dating Man

Wie alt sollte er/sie sein?

Was wünschst du Dir?

Was ist dir bei den Leistungen am wichtigsten?

Was ist dir bei den Mitgliedern wichtiger?

Einen Moment bitte,

wir suchen die passenden Singlebörsen für Dich.

Schritt 1 von 5

Das könnte dich auch interessieren