Schön, dass du da bist.
Sag uns bitte kurz, in welchem Ort du suchst.

Mietspiegel Karlsruhe

Der Mietspiegel Karlsruhe bietet Ihnen einen Orientierungsrahmen über die Höhe der üblicherweise gezahlten Mieten für verschiedene Wohnungstypen, die in ihrer Art, Größe, Ausstattung und Lage vergleichbar sind. Ein qualifizierter Mietspiegel wird nach wissenschaftlichen Grundsätzen alle zwei Jahre erstellt und von Mieter-, Vermieter- und Gemeindevertetern anerkannt. Nach den örtlichen Gegebenheiten enthält der Mietspiegel verschiedene Bewertungskategorien wie z. B. Stadtbezirk, Baujahr etc.

Kaltmieten für Karlsruhe

Welchen Mietpreis kann ich verlangen?

Da für die Berechnung eines Mietpreises keine allgemein gültige Formel existiert, ist die Festlegung auf einen rentablen aber fairen Mietpreis oft schwierig. Der ortsübliche Mietspiegel kann dabei jedoch eine sinnvolle Methode zur Ermittlung des richtigen Mietpreises darstellen und auch Mietpreiserhöhungen begründen.

Sie sind sich bei der Festlegung eines Mietpreises für Ihre Immobilie nicht sicher? Dann holen Sie sich jetzt kostenlos eine professionelle Immobilienbewertung über unseren Partner Homeday ein!


Bei einer Mieterhöhung zu beachten

Wann gilt die Mieterhöhung?

Nur schriftlich übermittelte Mieterhöhungen sind rechtskräftig.

Wie oft darf erhöht werden?

Die Jahressperrfrist untersagt eine Mieterhöhung für ein Jahr nach Einzug oder nach letzter Erhöhung auf die Vergleichsmiete. Die Kappungsgrenze für Mieterhöhungen beträgt 20 Prozent innerhalb von drei Jahren.

Einige Bundesländer haben die Kappungsgrenze auf 15 Prozent abgesenkt. Zum Teil gilt dies nur für die Städte und Gemeinden, in denen die Gefahr besteht, dass es nicht mehr genug Mietwohnungen zu angemessenen Bedingungen gibt.
In Baden-Württemberg liegt die Kappungsgrenze in 44 Städten und Gemeinden, darunter Stuttgart, Freiburg und Heidelberg, bei 15 Prozent. (Quelle: finanztip.de)

Darf ich widersprechen?

Ab dem Zeitpunkt der zugegangenen Mieterhöhung besteht eine Bedenkzeit für den Rest des Monats und die beiden darauffolgenden Monate. Die Mieterhöhung muss an alle Bewohner des Hauses oder der Wohnung adressiert sein.

Besonderheiten des Mietspiegels in Karlsruhe

Die Mietpreise in Karlsruhe steigen kontinuierlich. Insbesondere für kleine Wohnungen mit einer Fläche von unter 30 Quadratmetern werden inzwischen oft Mietpreise über 10 € pro Quadratmeter fällig. Generell wird der durchschnittliche Mietpreis in Karlsruhe mit 8 bis 9 € pro Quadratmeter angegeben. Er liegt damit im gehobenen Preissegment.
Der Mietspiegel der Stadt Karlsruhe wird hinsichtlich der Lage, der Ausstattung, des Baujahres und der Größe der Mietimmobilien berechnet. Die Bewertung der Wohnlage erfolgt anhand eines Punktesystems. Dieses unterscheidet wie folgt: "mit Vorteilen", "durchschnittlich" und "mit Nachteilen". Maßgeblich beeinflusst wird das Punktesystem durch die Kategorien "mäßige", "mittlere", "gute" und "sehr gute" Lagequalität. Auch die Wohnungsausstattung wird nach einem Punktesystem bewertet und reicht von "sehr einfach" bis "sehr gut".

Durchschnittliche Netto-Kaltmieten in Karlsruhe

bis 40 m²

Baujahr: bis 1947: 9,19 € | 1948 - 1977: 8,56 € | 1978 - 1993: 9,35 € | 1994 - 2010: 9,09 € | 2011 - 2014: 14,05 €

41 bis 66 m²

Baujahr: bis 1947: 8,15 € | 1948 - 1977: 6,87 € | 1978 - 1993: 8,54 € | 1994 - 2010: 9,23 € | 2011 - 2014: 11,79 €

66 bis 91 m²

Baujahr: bis 1947: 7,97 € | 1948 - 1977: 6,44 € | 1978 - 1993: 8,39 € | 1994 - 2010: 9,07 € | 2011 - 2014: 12,08€

ab 91 m²
Baujahr: bis 1947: 8,00 € | 1948 - 1977: 7,28 € | 1978 - 1993: 8,44 € | 1994 - 2010: 10,93 € | 2011 - 2014: 12,66 €


Quelle: Eigene Berechnungen auf Basis des Karlsruher Mietspiegels 2013

Neueste Mietwohnungen in Karlsruhe

Was beeinflusst den Mietpreis?

Welche Mietverträge gibt es?

  • Mündlicher Mietvertrag: Die rein mündliche Befristung des Mietverhältnisses ist nicht rechtskräftig. Eine Kündigung hingegen ist beiderseits jederzeit möglich.
  • Unbefristeter Mietvertrag: Es ist kein Ende des Mietverhältnisses vorgesehen. Für Mieter besteht eine dreimonatige, für Vermieter eine drei- bis neunmonatige Kündigungsfrist.
  • Zeitmietvertrag: Das Vertragsende wird bereits gleich zu Anfang festgelegt. Es ist nur eine fristlose Kündigung aus besonderen Gründen möglich.
  • Staffelmietvertrag: Es ist sowohl ein befristetes als auch ein unbefristetes Verhältnis möglich. Hier gilt eine gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten, sofern der Mietvertrag nicht für mehr als vier Jahre vereinbart wurde.
  • Indexmietvertrag: Auch hier ist ein befristetes ebenso wie ein unbefristetes Verhältnis möglich. Bei einem unbefristeten Verhältnis besteht eine dreimonatige Kündigungsfrist des Mieters.

Finden Sie Ihre Immobilie in Karlsruhe


meinestadt.de Immobilien-Ratgeber


Weitere beliebte Immobilien-Themen in Karlsruhe


Wie auf allen Online-Portalen kann es auch bei meinestadt.de in Einzelfällen passieren, dass gefälschte Anzeigen ausgespielt werden. Trotz umfangreicher Bemühungen lässt sich das leider nicht vollständig vermeiden. Lesen Sie hier unsere Sicherheitshinweise zum Thema Immobilienbetrug und erfahren Sie, woran Sie solche Anzeigen erkennen, wie Sie sich vor Betrügern schützen und wie Sie sich im Betrugsfall verhalten.
Bitte beachten Sie, dass meinestadt.de und immowelt.de nicht für die Inhalte der Inserate verantwortlich sind und im Schadensfall nicht haften.