Wie groß darf deine Wohnung mit Wohnberechtigungsschein sein?

Mit einem Wohnberechtigungsschein darfst du eine Wohnung beziehen, die mit öffentlichen Mitteln gefördert wird. Doch wie groß darf diese Wohnung sein? Im Hinblick auf die Wohnfläche gibt es einige Regeln für die Bewilligung eines WBS. Die Angemessenheit der Größe der Wohnung ist abhängig von der Anzahl der Haushaltsangehörigen und wird auf dem Wohnberechtigungsschein vermerkt.

Wohnungsgröße Illustration

In aller Kürze

  • Die Wohnungsgröße richtet sich nach der Anzahl der Personen, die im Haushalt leben.
  • Für eine Person sind 50 m² Wohnraum angemessen, für jede weitere Person 15 m² mehr.
  • Die tatsächliche Wohnraumgröße wird oft von Fall zu Fall entschieden.

Welche Wohnungsgröße ist zulässig?

In den Gesetzestexten der meisten Länder wird nur festgeschrieben, dass die Wohnfläche der zu fördernden Wohnung ihrem Zweck entsprechen muss. Einige Länder legen hier Werte fest, die sich nach der Zahl der Haushaltsmitglieder richtet. Meist gilt zum Beispiel für einen Einpersonenhaushalt eine Wohnungsgröße von bis zu 50 m² als angemessen. Für jede zusätzliche Person wird ein weiterer Raum oder 15 m² dazugerechnet.
In den allermeisten Fällen wird jedoch dem individuellen Fall nach entschieden. Wie viel Wohnraum oder wie viele Wohnräume du mieten darfst, kann deiner Wohnberechtigungsbescheinigung entnommen werden.

Achtung: Natürlich zählt auch das Einkommen deiner Haushaltsangehörigen! Überschreitet das gemeinsame Haushaltseinkommen eine bestimmte Einkommensgrenze, hast du keinen Anspruch mehr auf einen WBS.

Wohnungsgröße nach Anzahl der Haushaltsangehörigen

Anzahl Personen im Haushalt Wohnfläche Zimmer
1 Person
50 m²
1 Zimmer
2 Personen
65 m²
2 Zimmer
3 Personen
80 m²
3 Zimmer
jede weitere Person
+ 15 m²
+ ein weiteres Zimmer

Wann darf die Wohnung auch größer sein?

Die meisten Städte und Gemeinden erlauben ohne Weiteres auch eine Wohnfläche, die bis zu 5 m² größer ist als vorgesehen.
Brauchst du eine deutlich größere Wohnung, ist es unter bestimmten Umständen möglich mehr Wohnfläche zu beantragen, z.B. wenn du ein Kind erwartest. Auch Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, haben Anspruch auf eine größere und barrierefreie Wohnung.

Wer zählt als haushaltsangehörige Person?

Voraussetzung für eine Haushaltsangehörigkeit ist, dass du mit dem Wohnungssuchenden einen gemeinsamen Haushalt führst, oder bald führen wirst. Dazu zählen Verwandte, Partner oder direkte Angehörige, nicht aber Mitbewohner einer Wohngemeinschaft.

Angehörige Personen sind zum Beispiel:

  • Ehepartner
  • Lebenspartner im Sinne des §1 LPartG
  • Partner einer sonstigen auf Dauer angelegten Lebensgemeinschaft
  • Kinder (auch Pflegekinder)
  • Eltern und Schwiegereltern
  • Geschwister
  • Schwiegertochter und Schwiegersohn
  • Schwager und Schwägerin
Du suchst eine Wohnung mit Wohnberechtigungsschein?

Wohnung mit WBS finden

Wähle hier eine Stadt aus und finde aktuelle Wohnungsangebote.

Das könnte dich auch interessieren