Loftwohnung - Das wohnliche Industriegebäude

Schon seit den 40er Jahren gehört das Erhalten und Umfunktionieren alter Fabriketagen zu den attraktivsten Wohnkonzepten weltweit. Große Grundflächen und hohe Decken versprechen grenzenlose Gestaltungsfreiheit, offengelegtes Mauerwerk und unbehandelte Stahlträger erzählen von der langen Geschichte der ehrwürdigen Bauten und bieten damit Wohnqualität der Extraklasse. Ein Traum, der leider auch seinen Preis hat - Informieren Sie sich hier über alles rund ums Wohnen im Loft.

Lesedauer: 6 Minuten

Große, helle Couch vor einer großen Fensterfront.
© 2mmedia/Fotolia

Loftwohnung - Was ist das überhaupt?

Übersetzt man das aus dem Englischen stammende Wort “Loft” ins Deutsche, kommt man schnell auf den Begriff des Dachbodens. Dies entspricht allerdings nicht zu 100% der gängigen Definition eines Lofts. Im Ursprung versteht man unter einer Loftwohnung nämlich jenen Wohnraum, der in alten, für die Industrie errichteten Gebäuden, geschaffen wird. Durch das Umfunktionieren entsprechender Industriegebäude entstehen offene Räume mit außerordentlicher Deckenhöhe und großen Fensterfronten. Die weitläufigen Zimmer bieten ungeahnte innenarchitektonische Gestaltungsmöglichkeiten, sodass mithilfe von Trockenbauelementen die eigenen Vorstellungen bezüglich der Raumaufteilung umgesetzt werden können.

In den 1940er Jahren waren es zumeist Künstler in großen Städten wie New York City, die sich aus Kostengründen in derartigen Lofts einquartierten. Mittlerweile sind Loftwohnungen nur noch schwer mit einer kostengünstigen Lebensweise vereinbar. Dies liegt im Kern daran, dass heutige Loftwohnungen ihren ehemaligen, improvisierten Status weitestgehend verloren haben und stattdessen durch aufwendige Modernisierungsarbeiten hohe Kosten mit sich bringen. Neben dem klassischen Industrieloft existieren mittlerweile auch großräumige Neubauten, die sich an den Gegebenheiten eines Lofts orientieren. Dabei unternehmen Architekten den Versuch, das offene Raumkonzept eines Industrielofts in moderne Häuser zu transportieren

  • umgebautes Industrie- oder Lagergebäude
  • große, offene Räumlichkeiten
  • außerordentliche Deckenhöhe
  • eindrucksvolle Fensterfronten

Die Vor- und Nachteile einer Loftwohnung

Vorteile

  • Ungeahnte Freiräume:
    Wer träumt nicht von viel Raum für eigene Ideen? Ein Loft kann man flexibel gestalten und nutzen, allein oder für die ganze Familie. Große Grund- und Fensterflächen erzeugen ein großzügiges Wohngefühl der Extraklasse.

  • Extravagantes Ambiente:
    Die geschichtsträchtigen Räumlichkeiten inspirieren und lassen Platz für eigene Gestaltungsideen. Hier gilt: Altes erhalten. Der Charme der oft denkmalgeschützten Gebäude lebt von freiliegendem Mauerwerk und Industrieelementen.

  • Beruflich & privat:
    Besonders Künstler und Freiberufler lieben Loftwohnungen. Leben, Arbeiten, Kunden empfangen - durch geschickte Raumteilung geht hier alles an einem Ort, ohne eingeengt zu sein.



Nachteile

  • Quadratmeterpreise und Investitionskosten:
    Viele der historischen Gebäude wurden durch Kriege zerstört oder schlecht gepflegt. Das führt zu Quadratmeterkaufpreisen von bis zu 6000 Euro. Günstige Objekte hingegen sind häufig sehr renovierungsbedürftig.

  • Hohe Nebenkosten:
    Die Heizkosten sind enorm. Wer im Winter warme Füße will muss unter Umständen tief in die Tasche greifen. Oftmals ist die Installation einer kostenintensiven Fußbodenheizung notwendig, Kamin und Lehmöfen können hier Alternativen bieten.

  • Privatsphäre und Gemütlichkeit:
    Wer sich räumlich nicht einschränken möchte, hat in trüberen Tagen wenig Rückzugsmöglichkeiten. Die wunderschönen Backsteinwände sind zudem meist nicht nur schlecht isoliert, sondern neigen dazu, einen Hall zu erzeugen. Durchdachte Raumkonzepte können da Abhilfe schaffen.

Für wen ist ein Loft geeignet?

Nach wie vor kann davon ausgegangen werden, dass die meisten Loftbewohner zur Kategorie der Kreativen und Freiberufler zählen. Durch die spezifischen Besonderheiten kommt eine Loftwohnung allerdings auch für andere Personengruppen durchaus in Frage. Hier findest du eine Übersicht:

Singles

Das Konzept des offene Wohnbereichs entspricht den Bedürfnissen vieler Singles. Die wenigen Rückzugsmöglichkeiten eines Lofts fallen nicht zu schwer ins Gewicht, da allein lebende Menschen diese tendenziell nur selten benötigen. Hinzu kommt der Vorteil der großen gestalterischen Möglichkeiten, derer sich Singlebewohner bedienen können. Demgegenüber sollten Familien mit Kindern sich den Einzug in ein Loft gründlich überlegen. Rückzugsfläche und Platz für Privatsphäre stellen in vielen Familien einen wichtigen Faktor dar, insbesondere beim älter werdenden Nachwuchs. Lofts können dieses Bedürfnis nicht immer vollumfänglich befriedigen.

Rentner

Lofts sind oftmals ebenerdig, frei von Treppen und enthalten nur wenige Türen. Diese Gegebenheiten erzeugen eine Barrierefreiheit, die das Loft zu einer interessanten Wohnform für Senioren macht. Die Einrichtung und Gestaltung des Lofts kann dabei eine willkommene Aufgabe für alleinstehende Rentner mit viel Zeit darstellen.

Unternehmen

Die Kombination aus rustikalem Industriebau und zeitgemäßer Innenarchitektur ist absolut modern. Dieser Charme ist auch für immer mehr Unternehmen von großem Interesse. Große und lichtdurchflutete Räumlichkeiten bieten sich dazu an, als Bürofläche genutzt zu werden. Durch die offene Atmosphäre wird ein Raum der Kreativität geschaffen, in dem die tätigen Personen sich jederzeit austauschen können.


Entscheidung pro Loft - Die Checkliste vor der Unterschrift

Sie haben sich mit den Besonderheiten einer Loftwohnung beschäftigt und sind zu dem Schluss gekommen, dass es genau das richtige für Sie ist? Hervorragend! Bei der Suche nach Ihrem Traumloft sollten sie folgende drei Aspekte mit in die Planung aufnehmen:

Vor der Vertragsunterzeichnung sollten Sie eine Kalkulation der anfallenden Renovierungskosten durchführen lassen. Durch die besonderen Gegebenheiten der Industrie- und Lagerhallen ist eine Sanierung oftmals umständlich und nur schwer von Laien durchzuführen. Mithilfe einer Expertenkalkulation können Sie entstehende Kosten bereits frühzeitig abschätzen und in ihre Finanzierung einplanen.
Die für Loftwohnungen in Frage kommenden Industriegebäude befinden sich oftmals außerhalb der Innenstädte in Gewerbegebieten. Diese Örtlichkeiten sind infrastrukturell nicht zwingend darauf ausgerichtet, dem Wohnalltag zu entsprechen. Fehlende öffentliche Verkehrsmittel können ebenso problematisch werden wie der Mangel an Einkaufsmöglichkeiten. Demnach sollten Sie bei der Suche nach einem Loft nicht nur auf die Immobilie selber achten, sondern auch die Umgebung auf Alltagstauglichkeit hin prüfen.
Aufgrund der weitläufigen Räumlichkeiten, der hohen Decken und den großen Fensterfronten stellt die Wärmedämmung in einer Loftwohnung eine nicht zu vernachlässigende Herausforderung dar. Die Heizkosten können hier schnell in ungeahnte Höhen schnellen. Überprüfen Sie bei infrage kommenden Lofts demnach stets die vorhandene Wärmedämmung und kalkulieren Sie mögliche Kosten zur Verbesserung dieser mit ein.

Einrichtung - Die Gegebenheiten sinnvoll nutzen

Sie haben ihr Traumloft gefunden und stehen jetzt vor der Frage, wie sie dieses am besten einrichten sollen? Vorneweg: Ihrer Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Loftwohnungen bieten mit ihren spezifischen Voraussetzungen großen Spielraum in Bezug auf die Einrichtung. Eine der größten Herausforderungen besteht darin, trotz der großen und offenen Räume eine Form der Gemütlichkeit zu schaffen. Folgend finden Sie vier Anregungen, die Ihnen bei der Einrichtung des Lofts helfen können.

Tipps in der Übersicht

  • Große Fenster nicht verdecken und Tageslicht nutzen
  • Einmalige Industrieelemente hervorheben
  • Privatsphäre durch gezielte Raumteilung schaffen
  • Teppiche und Pflanzen erzeugen wohnliche Atmosphäre

Ein besonderes Merkmal von Loftwohnungen sind die großen Fensterfronten, die sich über die Außenwände erstrecken. Bei der Einrichtung bietet sich dadurch die angenehme Möglichkeit, sonnendurchflutete Räume kreieren und Tageslicht nutzen zu können. Demzufolge sind schwere Vorhänge und Gardinen nicht die erste Wahl, insbesondere im Wohn- und Essbereich. Wer Privatsphäre schaffen möchte, ist mit Fensterollos gut beraten. Diese können tagsüber nach oben gezogen werden.
Ebenfalls charakteristisch für Lofts sind die Strukturelemente der ehemaligen Industriegebäude. Kleine Macken, abgeplatzte Farbe oder sogar Ansätze von Rost am Interieur erzählen Geschichten und unterstreichen das Industrieflair ihres Lofts. Säulen und Balken können durch passende Beleuchtung und entsprechende Anstriche hervorgehoben werden, sodass die ehemalige Architektur sich voll entfalten kann.

Die großen und offenen Räume von Lofts neigen dazu, ungemütlich zu wirken und jegliche Privatsphäre zu missachten. Vor diesem Hintergrund ist der gezielte Einsatz von Raumtrennern äußerst hilfreich. Dadurch gelingt es, die Wohnung in verschiedene Bereiche zu gliedern und eine Form der Struktur zu schaffen. So ist beispielsweise die Trennung von Arbeits- und Wohnbereich zügig umsetzbar. Positiver Nebeneffekt: Durch das Aufstellen von Raumteilern wird zusätzlich die Akustik verbessert und Gemütlichkeit erzeugt. Um die Gemütlichkeit darüber hinaus zu steigern und eine wohnliche Atmosphäre zu kreieren, sind u.a. Teppiche und Pflanzen von unschätzbarem Wert. Kalt wirkende, offene Räume können so in eine Wohlfühlzone verwandelt werden. Bei der Pflanzenauswahl sind durch die Deckenhöhe kaum Grenzen gesetzt, sodass auch imposante Zimmerbäume ihren Platz finden.