3-Zimmer-Wohnung – Ein beliebtes Zuhause

Zeit für einen Tapetenwechsel. Sie möchten als Paar zusammenziehen, sind eine kleine Familie oder Freunde, die eine WG gründen möchten? Das sind alles gute Gründe, um sich auf die Suche nach einer Dreizimmerwohnung zu begeben. In Deutschland gibt es eine große Auswahl, weshalb Sie erfolgreicher bei der Suche sind, wenn Sie vorab konkrete Vorstellungen von Ihrem neuen Zuhause haben, um dann auch die passende Immobilie zu finden. Was Sie vor dem Umzug in Ihr neues Zuhause beachten müssen und wie Sie die drei Zimmer am besten einrichten, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Lesedauer: 9 Minuten

Wohnzimmer mit offener Küche im Hintergrund
©Jodie Johnson/iStock

Was ist eine 3-Zimmer-Wohnung?

Eine Dreizimmerwohnung ist eine Immobilie, die aus drei einzelnen Räumen besteht, zu denen dann noch eine Küche und ein Bad dazukommen. Oftmals tauchen hierbei ein paar Unklarheiten auf und viele Mieter denken, dass die Küche schon in den drei Zimmern mitgerechnet ist, doch das ist falsch. Die Küche ist ein eigener Raum, der nicht zu den drei Räumen dazu gehört. Diese drei einzelnen Zimmer kann jeder Mieter individuell nutzen und einrichten. Deshalb ist diese Immobilie ein beliebtes Mietobjekt in ganz Deutschland.

Für wen ist eine 3-Zimmer-Wohnung geeignet?

Sie sind ein Paar und auf der Suche nach einer großen Wohnung? Dann ist eine Dreizimmerwohnung genau richtig für Sie. Doch auch als kleine Familie oder als Wohngemeinschaft machen Sie bei der Suche nach einer Dreizimmerwohnung nichts falsch, da diese sich für verschiedene Mieter eignet, doch sehen Sie selbst:

Paar

Gerade für Paare eignet sich eine Dreizimmerwohnung als ideales, neues Zuhause. Die drei Räumlichkeiten können Sie sinnvoll nutzen und haben genug Platz und Gestaltungsmöglichkeiten. Während ein Raum als Schlafzimmer genutzt werden kann, können Sie sich in den anderen Räumen individuell einrichten und die Wohnflächen so ausstatten, wie Sie möchten. Entweder machen Sie eine großes Wohnzimmer und ein Esszimmer daraus, oder richten ein gemeinsamen Wohn- und Essbereich und nutzen das andere Zimmer als Büro. Haben Sie kreative Hobbies, für die Sie einen eigenen Bereich benötigen? So können Sie natürlich auch eines der drei Zimmer dafür verwenden und einen Musik-, Lese- oder Sportraum einrichten. In jedem Fall haben Sie genug Platz zu zweit und müssen nicht auf engstem Raum leben.

Familie

Dreiköpfige Familie beim Umzug
© Halfpoint/Fotolia

Wenn Sie als Familie in eine Dreizimmerwohnung ziehen, ist die Einteilung recht einfach: Das eine Zimmer wird das Wohnzimmer inklusive Essbereich, wenn die Küche für einen größeren Esstisch zu klein ist. Die anderen beiden Zimmer werden zum einen das Elternschlafzimmer, das andere Zimmer das Kinderzimmer. Wir empfehlen Ihnen, das größte Zimmer als Wohnzimmer einzurichten, wenn genügend Raum dafür da ist, um dort auch eine Essecke einzuplanen. Das kleinste Zimmer kann ruhig das Schlafzimmer werden, da Sie in dem Raum sehr wahrscheinlich die wenigste Zeit verbringen. Das mittelgroße Zimmer kann dann nämlich das Kinderzimmer werden, damit Ihr Kind, oder Ihre beiden Kinder, genug Platz zum Leben, Austoben und Spielen haben. Wenn es einen Balkon gibt, sollte dieser auch von dem zukünftigen Wohnzimmer ausgehen. Das wäre ein weiteres Kriterium bei der Zimmeraufteilung.

WG

Für Wohngemeinschaften eignet sich ebenfalls eine Dreizimmerwohnung. Wenn Sie also zu zweit sind, sollten Sie zusätzlich Ausschau nach drei Zimmern halten, wenn Sie Interesse an einem gemeinsamen Wohnzimmer haben oder den Platz aufgrund eines Hobbies benötigen. Noch viel mehr eignet sich dieses Mietobjekt aber für drei Personen, die eine WG gründen möchten. Achten Sie dann aber bei der Wohnungssuche auf die Größe der einzelnen Zimmer. Nicht jede Dreizimmerwohnung verfügt über drei gleich große Zimmer. Doch drei Zimmer, die sich von der Größe her nicht ganz so unterscheiden, wären für eine 3er-WG optimal. Ansonsten müssen Sie vorher absprechen, wer das kleinste Zimmer nutzen würde. Eine große Küche ist zudem noch ein Pluspunkt, da Sie daraus eine Wohnküche machen könnten. Damit hätten Sie auch zu dritt einen Gemeinschaftsraum. Seien Sie außerdem bei der Wohnungssuche vorsichtig, wenn Sie das Wort Durchgangszimmer sehen: Machen Sie sich vor Ort bei der Besichtigung ein Bild davon. Ein Durchgangszimmer ist eher nicht geeignet,da dieser Raum nicht komplett getrennt von anderen Zimmern ist, sondern – wie der Name schon sagt – als Durchgang zu einem anderen Zimmer dient.

Was sollten Sie vor dem Umzug alles beachten?

Paar plant Umzug und sitzt auf dem Boden
© alfa27/Fotolia

Wenn es Ihre erste Wohnung in dieser Größe ist, überkommt Ihnen nach Unterzeichnen des Vertrags vermutlich das Gefühl, dass Sie nun viel zu viel Platz haben werden, oder? Das kann sein, dennoch fordert ein Umzug in eine Dreizimmerwohnung vorab eine strukturierte Organisation. Planen Sie mit Hilfe eines Raumplaners, wie Sie die Räume aufteilen möchten. Soll es ein Wohnzimmer inklusive Esszimmer werden, oder eine Küche mit einer Essecke? Wenn Sie als Paar und als Zweier-WG einziehen, sollten Sie sich früh genug überlegen, was Sie mit dem dritten Raum machen möchten. Wird es ein Arbeitszimmer? Wird es ein Gästezimmer, ein Esszimmer oder gar ein Hobbyraum? Vor dem Umzug ist es also wichtig, die Zimmeraufteilung abzusprechen. Wenn es nämlich zum Kartons packen kommt, sollten Sie hier die Kartons richtig beschriften und vermerken, welche Kiste in welchen Raum soll, um beim Auspacken und Einrichten nicht jedes Mal in allen Räumen auf die Suche gehen zu müssen.
Auch bei Familien und WGs gibt es noch ein paar zusätzliche Tipps, die Sie vor dem Umzug unbedingt in Betracht ziehen sollten. Hier haben wir noch einmal für Sie zusammengefasst, was Sie vor dem Einzug in Ihre neue Dreizimmerwohnung beachten sollten:

  • Raumplanung: Planen Sie mit der Hilfe eines Grundrisses die einzelne Räume. Wie sollen die Zimmer aufgeteilt und eingerichtet werden? Haben Sie tatsächlich genug Platz?
  • Kartons beschriften: Beschriften Sie die Kartons richtig, um beim Umzug die Kartons auch schon in den richtigen Raum abstellen. Bei drei Zimmern und mehreren Personen kommt einiges zusammen. Wenn Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen, weiß dieses dann auch, wo die Kartons hin sollen.
  • Ausmisten: Misten Sie vor dem Umzug aus. Auch wenn Sie glauben, dass Sie genug Platz haben, ist es besser, wenn Sie sich von Kleidung und Gegenständen, die Sie wirklich nicht mehr benötigen, verabschieden
  • Absprache mit dem Vermieter: Wenn Sie aus der Dreizimmerwohnung eine WG machen möchten, müssen Sie das vorab mit dem Vermieter klären. Nicht jeder Vermieter ist ein Fan von Wohngemeinschaften.


Haben Sie noch allgemeine Fragen zum Thema Umzugsplanung? Dann schauen Sie hier nach, welche Schritte Sie außerdem vor dem Einzug beachten sollten: Umzug planen

Wie viel kostet eine 3-Zimmer-Wohnung?

Nebenkosten berechnen
© Peopleimages/iStock

Es gibt keine Pauschale für eine Dreizimmerwohnung. Wie hoch die Kosten für die Miete einer Wohnung sind, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Wollen Sie in der Stadt oder auf dem Land wohnen? Wie groß soll die Dreizimmerwohnung insgesamt sein? Brauchen Sie einen Balkon oder können Sie darauf verzichten? Handelt es sich um ein frisch saniertes Gebäude oder ist die Immobilie schon etwas älter? Fragen über Fragen, zu denen Sie vor der Wohnungssuche Antworten brauchen, um nicht von Angeboten überladen zu werden. Konkrete Vorstellungen bezüglich Ausgaben, Größe und Wohnort erleichtern Ihre Suche. Generell gibt es in Deutschland einen Durchschnittswert: Die Kosten pro Quadratmeter liegen im Schnitt bei 5,98 Euro – im Schnitt. Nun können Sie sich ungefähr ausrechnen, was noch an Kosten dazu kommen, wenn Sie sich beispielsweise für eine Dreizimmerwohnung mit Balkon und Tiefgaragenstellplatz im Zentrum einer Großstadt entscheiden. Hier erfahren Sie noch mehr zum Thema Mietspiegel.

Doch welche Nebenkosten kommen im Allgemeinen dazu?

Die Nebenkosten sind die Kosten, die neben der Kaltmiete zusätzlich als monatlicher Abschlag gezahlt werden müssen. Das sind sozusagen die festen Betriebskosten, die im Haushalt entstehen. Im Schnitt betragen die Betriebskosten in Deutschland 2,19 Euro pro Quadratmeter pro Monat. Doch auch hier gilt: Diese Kosten sind sehr variabel, da zu den “festen” Nebenkosten ja auch noch Kosten wie Strom, Internet und TV eingeplant werden müssen und von Haushalt zu Haushalt anders berechnet werden.

Folgende Nebenkosten können (nicht alle sind verpflichtend) bei einer Dreizimmerwohnung entstehen:

  • Grundsteuer
  • Heizkosten
  • Wasserkosten
  • Abwassergebühren
  • Müllabfuhr
  • Beleuchtung
  • Straßenreinigung
  • gemeinsame Einrichtungen
  • Hausmeister
  • Treppenhausreinigung
  • Gartenpflege

Wohnung mieten oder Wohnung kaufen?

Wenn Sie planen, langfristig in einer Dreizimmerwohnung zu leben, kann auch der Kauf einer Wohnung für Sie relevant werden. Diese Frage stellt sich oft bei jungen Paaren oder dreiköpfigen Familien, die eine Dreizimmerwohnung beziehen wollen: Wie lange bleiben wir hier? Werden wir uns zeitnah vergrößern? Ist es die richtige Entscheidung oder verlieren wir dadurch viel Geld? Keine Sorge: Wer eine Wohnung kauft, muss nicht zwangsweise für immer in dieser Wohnung leben. Eine gekaufte Wohnung kann auch eine wertvolle Kapitalanlage sein. Als Eigentümer haben Sie dann die Möglichkeit, Ihre Eigentumswohnung weiterzuvermieten. Doch was müssten Sie dabei beachten? Wie treffen Sie die richtige Entscheidung?
Die folgende Gegenüberstellung zeigt Ihnen jeweils die Vor- und Nachteile einer Mietwohnung und einer gekauften Wohnung. Das könnte Ihre Entscheidung unterstützen:

Mieten

Vorteile

  • Sie bleiben flexibler und können schneller den Wohnort wechseln.
  • Sie haben keine hohen Ausgaben.
  • Sie haben keine Komplikationen beim Auszug.

Nachteile

  • Sie sind von steigenden Mietpreise betroffen.
  • Sie investieren nichts.
  • Sie können die Wohnung nicht großartig umgestalten.

Kaufen

Vorteile

  • Sie können die Wohnung frei gestalten.
  • Sie müssen nach der Abzahlung nur noch mit Betriebskosten rechnen.
  • Eine Eigentumswohnung ist eine gute Altersvorsorge.

Nachteile

  • Sie haben einen festen Wohnort.
  • Sie haben zu Beginn sehr hohe Kosten.
  • Bei einem Auszug müssen Sie schnell einen Käufer finden.
Dreizimmerwohnung Einrichtung Wohnzimmer
© photo-graphe/Pixabay

Einrichtungstipps – So können Sie die Wohnfläche nutzen

Tipps für Familien

Wenn Sie als drei- oder sogar vierköpfige Familie in eine Dreizimmerwohnung einziehen, so ist häufig schnell geregelt, wie die Zimmeraufteilung lautet:
Die Eltern erhalten ein Elternschlafzimmer und das Kind bekommt sein eigenes Zimmer bzw. die beiden Kinder teilen sich ein Zimmer, denn: es ist in Ordnung wenn sich die kleinen Kinder zunächst ein Zimmer teilen, wenn es groß genug ist. Außerdem ist es für die ganze Familie schön, wenn Sie ein Wohnzimmer haben, einen gemeinsamen Raum, in dem Sie Familienabende veranstalten können.
Setzen Sie bei kleinen Räumen auf Funktionsmöbel. Im Kinderzimmer ist es von Vorteil, wenn Sie genügend Stauraum einplanen. Schaffen Sie sich genug Boxen und Kisten an, in denen das Spielzeug schnell verstaut werden kann. Gerade wenn das Kinderzimmer nicht groß genug ist, bietet sich ein Hochbett an: Sie haben mehr Platz unter dem Bett. Dort kann eine Spielecke eingerichtet oder der Schreibtisch hingestellt werden. Wenn im Kinderzimmer kein Platz mehr für weitere Aufbewahrungsboxen sein sollte, so können Sie diese ja auch in den anderen Räumen hinstellen und farblich an die Zimmerausstattung anpassen, so dass sich diese in den Raum einfügen und nach außen wie Dekoelemente wirken.

Tipps für WGs

Zu zweit:
Sind Sie zu zweit und möchten in eine Dreizimmerwohnung ziehen, um eine WG zu gründen? Dann haben Sie einen Raum zur freien Verfügung und können daraus ein schönes Wohnzimmer machen, das Sie dann gemeinsam für Filmabende, Spieleabende oder wenn Besuch da ist nutzen können. In den eigenen Zimmern hat jeder von Ihnen die Möglichkeit, sich individuell einzurichten und einen Rückzugsort zu schaffen. Nutzen Sie auch hier verschiedene Stauraummöglichkeiten, wenn das Zimmer nicht groß genug ist. Dazu eignen sich Aufbewahrungsboxen, Sitzhocker mit Stauraum oder bei Altbauwohnungen mit hohen Decken ein Hochbett, um darunter noch Platz für eine gemütliche Ecke oder einen Schreibtisch zu haben. Wenn die Küche ausreichend groß ist, können Sie dort einen Esstisch aufstellen. Ansonsten eignet sich auf das Wohnzimmer für eine Essecke, da dieser Raum dann das Zentrum der Wohnung wäre – ein Ort, an dem Sie womöglich viel Zeit verbringen werden.

Zu dritt:
Eine WG mit drei Personen kann ebenfalls gut in einer Dreizimmerwohnung leben. Voraussetzung ist, wie bereits erwähnt, die gute Aufteilung und Größe der einzelnen Räume. Wenn Sie eine große Küche haben, können Sie in diesem Raum noch eine gemütliche Ess- oder Sitzecke einrichten, um den Raum noch wohnlicher zu gestalten. Vor allen Dingen hätten Sie mit einer Essecke noch einen Platz, an dem Sie sich gemeinsam zum Abendessen treffen können oder auch so abends was machen könnten. Sollten Sie über einen Balkon oder eine Terrasse verfügen, kann dieser Ort ebenfalls – wenn auch nur zu bestimmten Jahreszeiten – gemeinschaftlich genutzt werden. Wenn Platz ist, können Sie hier ebenfalls gemütliche Sitzgelegenheiten wie Stühle oder eine Sitzbank aufstellen, um daraus auch einen gemeinschaftlichen Ort zu schaffen. Achten Sie bei drei Personen vor allen Dingen auch darauf, wie Sie das Bad nutzen. Wenn genug Schränke und zusätzlicher Stauraum da ist, sollte es keine Probleme geben. Andernfalls sollten Sie einen Teil Ihrer privaten Utensilien (bei Frauen beispielsweise die Schminke) im eigenen Zimmer aufbewahren, damit das Bad nicht zu voll ist.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Tipps weiterhelfen konnten und Sie es sich in Ihrer neuen Dreizimmerwohnung gemütlich einrichten und ein neues, tolles Zuhause schaffen. Sollen es doch mehr werden? Vielleicht merken Sie auch, dass Sie doch mehr als drei Zimmer benötigen. Informieren Sie sich auch gerne über 4-Zimmer-Wohnungen und 5-Zimmer-Wohnungen – da ist doch sicherlich was für Sie dabei!


Auf der Suche nach einer 3-Zimmer-Wohnung?

3-Zimmer-Wohnung finden

Wählen Sie hier Ihre Stadt aus und finden Sie Ihr perfektes Zuhause!