Rubrik auswählen
Merkliste (0)

Halteverbotsschild für den Umzug beantragen

Beim Umzug ist es besonders lästig, wenn kein Parkplatz vor der Tür vorhanden ist und Möbel und Kartons weit geschleppt werden müssen. Gerade in Städten, in denen die Parkplatzsituation oft schwierig ist, kann so der Umzug unnötig erschwert werden. Wer sich aber ein Umzugs-Halteverbotsschild organisiert, sorgt für einen reibungslosen Ablauf und geht auf Nummer Sicher.

Halteverbotsschild vor blauem Hintergrund
© bluedesign/AdobeStock

In aller Kürze

  • Selbstgebaute Absperrungen sind verboten.

  • Das Halteverbot kann im Ordnungsamt beantragt werden.

  • Kümmere dich etwa 14 Tage vor deinem Umzug um das Halteverbot.

  • Die Kosten variieren je nach Stadt oder Gemeinde.

Halteverbote für den Umzug beantragen

Wozu brauche ich ein Umzugs-Halteverbotsschild eigentlich?

Ohne eine Genehmigung von der Polizei oder dem Ordnungsamt dürfen allerdings keine Halteverbotsschilder aufgestellt werden. Eigenhändige Absperrungen, wie mit Seilen, Stühlen oder anderen Hilfsmitteln, sind verboten und können sogar bestraft werden. Es ist also von Vorteil, sich vor dem Umzugstag um das Halteverbot zu kümmern.

Wo kann ich die Halteverbotsschilder beantragen?

Im zuständigen Ordnungsamt oder Straßenverkehrsamt kann das Halteverbot beantragt werden. Bei vielen Umzugsunternehmen ist die Beantragung im Service inbegriffen. Wer in Eigenregie umzieht, sollte sich allerdings rechtzeitig informieren und die Formulare besorgen. Beachte zudem, dass für Umzüge an Feiertagen und an Sonntagen Sonderregelungen gelten.

Finde im Branchenbuch von meinstadt.de das Ordnungsamt in deiner Stadt.

Wann sollte das Halteverbot bestellt und wann aufgestellt werden?

Das Halteverbot sollte etwa sieben bis 14 Tage vor dem Umzugstag beantragt werden. Am besten informierst du dich früh genug, denn meist fällt vor dem Umzug noch genügend anderes an.

Bedenke bei der Planung, dass die Schilder je nachdem zwei bis vier Tage vorher aufgestellt werden müssen. Wer ohne Umzugsorganisation umzieht, sollte zudem den Auf- und Abbau, sowie die Abholung und das Zurückbringen der großen und schweren Schilder einplanen.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Kosten für das Halteverbotsschild und die Leihgebühren dafür können je nach Stadt und Lage variieren. So kann der Preis zwischen 10 und 20 Euro, aber auch im Bereich um die 50 Euro liegen. Für den genauen Preis für deine Lage informier dich am besten vorher bei deiner zuständigen Behörde.


Kosten sparen beim Umzug

In Eigenregie, mit einem Umzugsunternehmen oder studentischen Helfern – es gibt viele Möglichkeiten umzuziehen. Hier erfährst du hilfreiche Tipps, wie du am Preis sparen und deine Umzugskosten verringern kannst.Günstig umziehen – Tipps & Tricks, um beim Umzug Kosten zu sparen
Finde dein Umzugsunternehmen

Du brauchst Hilfe bei der Planung deines Umzugs?

Gib deinen Ort ein und finde hier passende Umzugsunternehmen in deiner Nähe.

Ratgeber rund um den Umzug

Ein Brief wird in einen Briefkasten eingesteckt
© Andrey Popov/AdobeStock

Post-Nachsendeauftrag einrichten

Wenn du vorübergehend oder langfristig anderswo unterkommst, kannst du dir deine Post nachsenden lassen. Erfahre hier alles, was du dazu wissen musst.Wie du einen Postnachsendeauftrag einrichtest
Zwei Personen laden Kartons aus dem Umzugswagen
© Seventyfour/AdobeStock

Umzugswagen mieten

Wie groß muss der Transporter für deinen Umzug sein? Informiere dich hier und miete einen passenden Umzugswagen mit 10% meinestadt.de - Rabatt!Umzugswagen und Transporter
 Familie mit Umzugskartons in einer großen, hellen und neuen Wohnung.
© 4PMproduction/Shutterstock

Umzug planen

Kisten packen, Helfer:innen und Transporter organisieren und vieles mehr. Hier findest du hilfreiche Tipps für eine stressfreie Planung deines Umzugs.Umzug planen: Umzugsunternehmen, Checklisten und mehr

So geht's weiter

Dein Weg ins neue Zuhause

Illustration: eine Frau bekommt einen Schlüssel von einem Mann

Wohnungsübergabe

Steht bei dir bald eine Wohnungsübergabe an? Mit den folgenden Tipps bereitest du dich für den Termin gut vor und überzeugst Vermieter:innen gekonnt. Wohnungsübergabe – So bist du auf der sicheren Seite
Person mit Taschenrechner und Laptop
© lovelyday12/AdobeStock

Rundum versorgt

Hier kannst du dich über Strom-, Gas- oder DSL-Anbieter am neuen Wohnort schlau machen, Preise vergleichen und für dich passende Tarife finden.
Drei junge Menschen ziehen in eine neue Wohnung.
© Monkey Business/stock.adobe.com

Nachmietersuche

Nachmieter:in finden und doppelte Miete sparen. Wir erklären dir, was du beachten musst und wann der:die Vermieter:in vorgeschlagene Nachmieter:innen ablehnen darf. Nachmieter suchen: Deine Rechte als Mieter

Wohnsitz ummelden

Zwei Frauen im Beratungsgespräch bei einer Behörde
© kerkezz/AdobeStock

Nachdem der Umzug in die neue Wohnung geschafft ist, musst du deinen neuen Wohnsitzes beim zuständigen Meldeamt anmelden. Erfahre hier, wie du dich bestens auf deinen Termin vorbereitest, an welche Fristen und Termine du dabei gebunden bist und welche Behörden deine neue Adresse benötigen.

Wohnsitz ummelden: Diese Schritte solltest du beachten